Leistungsorientierte Leichtathletik

Trainingszeiten in Stadion und Halle Frickenhausen ab 02.11.2022

Montag. :

Sporthalle auf dem Berg
17.00Uhr bis 18.30Uhr

Kraft Raum in
Linsenhofen
19.00Uhr bis 21.00Uhr

…………………………

Dienstag.:

Sporthalle auf dem Berg
18.15Uhr bis 19.45Uhr

…………………………….

Mittwoch.:

bei gutem Wetter:  Stadion Frickenhausen
17.30Uhr bis 19.30Uhr*

bei schlechtem Wetter:   Sporthalle auf dem Berg
20.00Uhr bis 22.00Uhr*

………………………….

Donnerstag.:

Kraft Raum in
Linsenhofen
18.00Uhr bis 20.00Uhr

……………………

Freitag.:

bei gutem Wetter:  Stadion Frickenhausen
16.00Uhr bis 17.30Uhr*

bei schlechtem Wetter:  Sporthalle auf dem Berg
20.00Uhr bis 22.00Uhr*

…………………………

Samstag.:

Wald (Nach Bedarf)
09.30Uhr bis 11.30Uhr

………………………………….

Trainingsplan 02.11.22 Leichtathletik.pdf

 

>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

31.07.2022 BaWü U16 Meisterschaften, Heilbronn

Für zwei TSV Athletinnen hatten die Sommerferien einen verzögerten Start, zunächst stand noch die Teilnahme bei den Baden-Württembergischen U16-Meisterschaften auf dem Programm. Alisa Pfindel und Lea Müller gingen dabei in der Hammerwurf-Konkurrenz (3kg) an den Start. Für Alisa, die erst vor wenigen Wochen von einem Schüleraustausch aus dem Ausland zurückgekehrt ist, war dies der erste Wettkampf in diesem Jahr. Lea Müller stand zum dritten Mal überhaupt bei einem Wettkampf im Ring.

Den 3kg-Hammer zu beschleunigen und dann im richtigen Moment loszulassen ist dann durchaus eine Kunst. So kam es, dass das Feld der W15-Mädels sich erst einmal einwerfen und an die Anlage gewöhnen mussten. Die ersten Versuche gingen allesamt ins Netz oder waren außerhalb des Sektors gelandet. Dann aber passte alles und Alisa konnte im dritten Versuch mit 37,96m die letztliche Siegerweite werfen und dabei ihre Bestleistung gleich um 5,49m verbessern. Lea Müller konnte mit 24,55m ebenfalls ihre Bestweite korrigieren. Genauer gesagt um 4,46m und belegte damit Platz 3.

——————————

Die Ergebnisliste von,

Heilbronn: Ergebnisliste.(htm/xml)

Heilbronn: Ergebnisliste.(htm/xml)

Heilbronn: Ergebnisliste.(PDF)

——————————

Bilder

 

 

>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

23-24.07.2022 Süddeutsche Meisterschaften U18, Ludwigshafen

Es war die letzte große Meisterschaft für die Athleten des TSV Frickenhausen vor den Sommerferien. Im Herbst folgt vielleicht noch das eine oder andere Sportfest, die Suche nach den jeweiligen Meistern in ihrer Klasse und Disziplin liegt nun aber hinter ihnen. Trainer Dimis spricht auch von einer gewissen Müdigkeit, die bei ihm nach den letzten Wochen herrscht. Die Betreuung der Athleten, die in ganz Baden-Württemberg und bei Wettkämpfen auf landes- und nationaler Ebene unterwegs waren, geht auch an ihm nicht spurlos vorbei.

Am vorletzten Juni Wochenende führte es also ein paar Athleten nach Ludwigshafen zu den Süddeutschen Meisterschaften. Den ersten Wettkampftag begannen die beiden Mädels Natascha Fischer und Maria Pindonis, die im Hammerwurf (3kg) an den Start gingen. Mit 43,36m kam Natascha in den Bereich ihrer Bestleistung und belegte damit Platz 7. Dass der Tag für eine neue Bestleistung gut war, zeigte dann Maria, die mit 40,87m ihre Marke um 54cm verbesserte und Platz 10 belegte.

Matteo Redinger musste im Vorlauf über die 100m mit 11,13s und dem ersten Platz das Nötige tun, um ins Finale zu kommen. Dort musste er sich nur Aaron Amenta vom TV Groß-Gerau geschlagen geben und belegte mit 10,92s Platz 2.

Als nächstes an der Reihe war Mykhailo Zachoshyi, der aufgrund seiner ukrainischen Staatsbürgerschaft außerhalb der Meisterschaftswertung beim Hochsprung-Wettbewerb dabei war, den er eindrucksvoll dominierte und mit 1,90m theoretisch gewonnen hat. Der Meistertitel ging aber mit 1,86m an Julian Eufinger von der TG Camberg.

Mit dem Diskuswurf (1,5kg) starten die Brüder Christos und Konstantinos Pindonis in den Sonntag. Mit 44,31m verfehlte Christos um denkbar knappe 8cm seine Bestmarke und erreichte damit Platz 5. Konstantinos hat zurzeit weniger ein glückliches Händchen beim Hinausschleudern der Diskusscheibe. 35,95m im ersten Versuch waren das einzig gültige Ergebnis und reichten nur zu Platz 11.

Noch einmal ran musste Matteo Redinger, der über die 200m an den Start ging. Gelaufen wurde in zwei Zeitläufen, aus der die Gesamtwertung ermittelt wurde. Matteo wiederholte seinen Vize-Titel und wurde mit 22,28s Zweiter. Mit dieser Zeit verbessert er auch seine Bestleistung um 0,2s.

——————————

Ludwigshafen: Ergebnisliste.(htm/xml)

Ludwigshafen: Ergebnisliste.(htm/xml)

Ludwigshafen: Ergebnisliste.(PDF)

——————————

Bilder – Videos


>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

15-17.07.2022 Deutsche Meisterschaften U18/20, Ulm

Gerade mal 4 Wochen ist es her, dass Matteo Redinger erstmals unter der 11-Sekunden-Marke über die 100m blieb. Dass es sich hierbei nicht um den einen perfekten Lauf handelte, hatte er bereits gezeigt. Dass er das Leistungslevel auf eine andere Stufe gehoben hat, stellte er am Samstag eindrucksvoll in Ulm bei den Deutschen Meisterschaften unter Beweis. Bereits im Vorlauf mit 1,7m Gegenwind lief er mit 10,96s als Zweiter über die Ziellinie und qualifizierte sich damit für die Zwischenrunde. Bei dieser lief er mit 10,98s wiederum auf Platz 2 und war damit automatisch im Finale. In einem packenden letzten Lauf bestätigte er seine Bestleistung von 10,85s und wurde damit, knapp geschlagen, Vierter. Platz 3 ging mit 10,83s an Aaron Amenta vom TV Groß-Gerau.

Der Diskuswettbewerb (1,5kg), bei dem Konstantinos Pindonis am Start war, fand erst am Samstagabend statt. Leider hatte er in den ersten drei Würfen keinen gültigen Versuch, was für ihn das Aus für die finale Runde bedeutete.

Am Sonntag musste dann noch einmal Matteo Redinger auf die Bahn über die 200m. 22,66s waren dann ein solides Ergebnis für ihn, reichten aber nicht für eine Qualifikation fürs Finale.

——————————

Die Ergebnisliste von,

ULM: Ergebnisliste.(htm/xml)

ULM: Ergebnisliste.(htm/xml)

ULM: Ergebnisliste.(PDF)

——————————

Bilder


>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

02.07.2022 Kreis-Mehrkampfmeisterschaften U12/U14, Neuhausen

Ein weiteres Leichtathletik-Wochenende stand an und dieses Mal durfte der Leichtathletik-Nachwuchs zeigen was er drauf hatte. Dabei kam es nicht drauf an was man in einer Disziplin konnte, sondern gleich in drei bzw. vier. In Neuhausen wurden die Kreismeistertitel im Mehrkampf vergeben. Die Farben des TSV Frickenhausen wurden von Nicole Vicke Efler, Lea Stehle, Lucy Müller, Maelle Bartsch, Christian Ritter und Valentin Klein vertreten. Die Aufgaben des Tages bestanden aus Sprint, Weitsprung, Weitwurf und, im Falle des Vierkampfs, Hochsprung.

Neben den Trainern Adriana und Dimis waren noch die Athleten Matteo Redinger und Konstantinos Pindonis nach Neuhausen gereist um die jungen Trainingskameraden/-innen zu motivieren und unterstützen. Wer kann schon einen solchen Fanclub vorweisen?

Den Tag begannen die Altersklassen W/M12 mit Nicole Vicke Efler im Weitsprung und Christian Ritter im Hochsprung. Nicole bislang mit div. Wurfgeräten am Start notierte erstmals Ergebnisse in den Mehrkampf-Disziplinen. Nach dem dritten Durchgang standen 3,00m im Weitsprung zu Buche, dem folgten 19,50m im Weitwurf (200g) und 14,20s über die 75m Distanz. Leider hatte sie keinen gültigen Versuch beim Hochsprung, was im 4-Kampf natürlich Auswirkungen auf die Gesamtpunktzahl hat und sie letztlich Platz 25 landete.

Christian ging motiviert in den Wettkampf und ließ sich auch nicht von der Hochsprunglatte schrecken. Mit 1,16m startete er in den Wettbewerb und behauptete sich in den weiteren Disziplinen. 12,27s (75m), 3,57m im Weitsprung und 21,50m im Weitwurf (200g) ergaben am Schluss 1152 Punkte und einen 11. Platz. Im Weitsprung konnte er dabei seine Bestweite um 36cm und über die 75m 0,16s verbessern.

Die Klassen M/W11 und jünger mussten sich nur den Dreikampf-Disziplinen stellen. Valentin Klein überzeugte mit 7,97s über die 50m, 4,04m im Weitsprung und 37m im Weitwurf (80g). In Summe ergab dies 1049 Punkte und den zweiten Platz in der Klasse M11.

In der Klasse W11 waren Lucy Müller und Lea Stehle vom TSV vertreten. Lea, die erst vor wenigen Tagen von der Oma zum Geburtstag Spikes bekommen hat, wollte diese natürlich mal ausprobieren und ging konzentriert ans Werk. Und das merkte man auch – 8,35s über die 50m waren 0,2s schneller als die bisherige Bestmarke, die auch im Weitsprung (3,36m) um 10cm fiel und im Weitwurf (24m) um stolze 6m. 1038 Punkte, neue Schuhe und ein klarer Trend nach oben ergaben dann einen 11. Platz.

Lucy Müller starte mit ganz ähnlichen Werten über die 50m und dem Weitsprung in den Wettbewerb. Mit 8,37s und 3,43m war quasi alles offen. Lucy, mit klarer Stärke in den Wurfdisziplinen, spielte dann beim Weitwurf ihre Karten aus. Mit 33,50m erreichte sie die zweitbeste Weite in der W11, was dann einen gehörigen Punkteschub darstellte. Mit 1146 Punkten erreichte sie dann Platz 2 in der Gesamtwertung.

Maelle Bartsch musste mit dem etwas ungeliebten Weitwurf (80g) beginnen, was zumindest den Vorteil hatte, das dies abgehakt war. 14,50m führten dann aber zu einem Start im hinteren Drittel des Teilnehmerfelds. Maelle, die gerne mal ein oder zwei Stadionrunden von der Spitze führt musste sich dann also erstmal vorarbeiten. Mit 3,17m im Weitsprung war dann schon mal ein Anfang gemacht, 8,61s über die 50m rundeten dann den Dreikampf ab. Mit 861 Punkten konnte sie schließlich Platz 10 belegen.

Die Mädels aus der W10/W11 wurden zudem in der Mannschaftswertung gewertet. Lucy Müller, Lea Stehle und Maelle Bartsch erreichten mit 3045 Punkten dabei den zweiten Platz.

——————————

Neuhausen: Ergebnisliste.(htm/xml)

Neuhausen: Ergebnisliste.(htm/xml)

Neuhausen: Ergebnisliste.(PDF)

——————————

Bilder – Videos

 

 

 

>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

25/26.06.2022 BaWü U18 Meisterschaften, Walldorf

Gerade mal eine Woche ist es her, dass sich die DLV-Jugend im Walldorfer Stadion traf. An diesem Wochenende war Walldorf nochmals Ort des Geschehens. Dieses Mal wurden die Meisterschaft der Baden-Württembergischen U18/20 Jugend ausgetragen. Den Athleten des TSV Frickenhausen, die bereits in der Vorwoche dort an den Start gingen war das Stadion sicher nicht in schlechter Erinnerung.

Die Wettbewerbe waren auf Samstag und Sonntag verteilt und vollgepackt mit Entscheidungen um die Meisterschaftstitel. Den Auftakt für den TSV macht Konstantinos Pindonis im Kugelstoßen mit der 5kg Kugel. 11,54m waren zunächst kein schlechter Einstand in den Wettbewerb, dabei blieb es dann allerdings auch. Zwei folgende, ungültige Versuche vereitelten den Einzug in den finalen Durchgang, was für ihn dann Rang 9 bedeute. Die Konzentration lag aber auch sicher auf dem Diskuswettbewerb (1,5kg) bei dem auch Bruder Christos mit von der Partie war. Dauerrivale Kelson De Carvalho setzte bereits im ersten Versuch ein Ausrufezeichen mit 52,49m. Der Werfer von der LG Steinlach-Zollern reizt gerne die Möglichkeiten aus und an diesem Tag schien einfach alles zu passen. Im zweiten Versuch landete sein Diskus bei 57,14m was letzten Endes eine souveräne Siegerweite darstellte. Konstantinos blieb nichts anderes übrig als ebenfalls Risiko zu gehen. Mit den Ergebnissen der letzten Wochen wäre es sicher Platz zwei gewesen. Mit 45,77m reicht es dann „nur“ zu Platz 3. Auf dem vierten Platz folgte gleich Christos Pindonis mit soliden 40,19m.

Dass der Sub 11-Lauf der Vorwoche keine Eintagsfliege war, zeigte Matteo Redinger eindrucksvoll über die 100m. 10,94s bescherten ihm den Baden-Württembergischen Meistertitel und waren eine souveräne Vorstellung.

Am Sonntag stiegen Natascha Fischer und Maria Pindonis ins Wettkampfgeschehen mit ein, beide im Hammerwurf (3kg). Maria verfehlte nur um 36cm ihre Bestmarke und kam mit 39,97m auf Platz 7. Natascha Fischer war etwas vom Pech verfolgt oder zu risikofreudig. Nach dem ersten Versuch mit 38,61m folgten fünf ungültige Versuche, die eine Verbesserung dann natürlich nicht zuließen.

Nach den 100m ging Matteo Redinger auch über die 200m an den Start. Gelaufen wurde über drei Zeitläufe, wobei er im letzten Lauf an der Reihe war. Dass die Form in den letzten Wochen stimmt, hatte er bereits mehrmals unter Beweis gestellt. Mit 22,48s holte er sich seinen zweiten BaWü-Meistertitel und verbesserte seine Bestleistung um 0,26s.

Den Abschluss für die Athleten des TSV Frickenhausen stellte der Speerwurf (700g) dar, bei dem Matteo Redinger und Christos Pindonis an den Start gingen. Wenn’s läuft, dann läufts – Matteos Speer landete bei 43,78m, was Platz 4 und eine Verbesserung seiner Bestmarke um 89cm bedeutete. Christos kam mit 39,01m auf seine Zweiweitestes Ergebnis in diesem Jahr und belegte damit Platz 8.

——————————

Die Ergebnisliste von,

Walldorf : Ergebnisliste.(htm/xml)

Walldorf : Ergebnisliste.(htm/xml)

Walldorf : Ergebnisliste.(PDF)

——————————

Bilder – Videos

 

 

>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

18.06.2022 Internationale DLV-U18-Gala, Walldorf

Die DLV-U18-Gala ist wohl neben den deutschen Meisterschaften eine der wichtigsten Veranstaltungen auf nationaler Ebene. Hier versammeln sich die besten deutschen U18 Nachwuchs-Athletinnen und Athleten. Wer hier dabei ist hat nicht nur entsprechende Normen geschafft, sondern rangiert in der deutschen Bestenliste in den Top 20. 2022 präsentierte sich nun auch der TSV Frickenhausen bei dieser hochkarätigen Veranstaltung. Mit Mykhailo Zachoshyi, Matteo Redinger, Konstantinos und Christos Pindonis waren die Farben des Vereins gleich vier Mal vertreten.

Es war der bislang heißeste Tag des Jahres, mit Temperaturen jenseits der 34 Grad Marke. Mit Ausnahme der Mittel- und Langstreckenläufer sollte es den Athleten eher recht sein, wenn auch der Temperatursprung zu den Vortagen nicht unerheblich war. Den Betreuern und Zuschauern blieb nichts anderes übrig als sich ein schattiges Plätzchen im Walldorfer Stadion zu suchen. Daheimgebliebene hatten es da schon etwas besser, war doch extra ein Livestream eingerichtet worden, der die Veranstaltung von Anfang bis Ende übertrug. Nach technischen Schwierigkeiten in der ersten halben Stunde stand die Übertragung und gab den Blick frei auf das aktuelle Geschehen.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung mussten Konstantinos und Christos Pindonis in den Diskusring steigen.  Nachdem im ersten Versuch nahezu alle Teilnehmer einen ungültigen Versuch hatten, sah es im zweiten Durchgang dann gleich anders aus. Das Feld startete homogen in den Wettbewerb und Konstantinos konnte mit 47,83m gleich seine Zweitbeste Weite mit der 1,5kg Scheibe platzieren. Im weiteren Durchgang folgten von der Konkurrenz aber ein paar Würfe über die 51m-Marke denen Konstantinos nicht mehr folgen konnte. Er konnte nochmals die 47m Marke übertreffen, letztlich blieben aber die 47,83m für ihn stehen, was Platz 6 für ihn bedeutete. Bruder Christos hatte leider gleich zwei Ungültige zu Beginn, was es im dritten Versuch dann natürlich spannend macht und weniger Risiko zur Folge hat. 41,18m waren in der Situation dann eine solide Weite für ihn, ergaben dann aber keine drei weiteren Versuche und bedeuteten dann Platz 10.

Mit etwas Verzug starteten die Vorläufe für die 100m Läufer. Matteo Redinger, der nun in den letzten Wochen mehrmals an der Bestleistung feilte, startete im ersten von zwei Vorläufen. Mit 11,12s war er im Bereich der aktuellen Ergebnisse und Zweiter in diesem Lauf. Der zweite Vorlauf war schneller, aber mit seiner Zeit reichte es in das A-Finale. Beste Bedingungen also für einen schnellen Lauf. Und da platzte dann auch der Knoten. 10,85s standen nach dem Finallauf für Matteo als neue Bestleistung und Platz 4.

Zum Zeitpunkt der Anmeldung und auf dem Papier war die restliche Konkurrenz im Hochsprung deutlich höher gemeldet als die 1,88m von Mykhailo Zachoshyi. Von um und über 2m war zu lesen. Mykhailo zeigte sich davon aber unbeeindruckt. Die Einstiegshöhe von 1,83m nahm er im ersten Versuch, wie auch die weiteren Höhen von 1,88m und 1,93m. Das restliche Feld war zu dem Zeitpunkt schon gestrauchelt oder nicht mehr im Wettbewerb. Bei 1,98m und neuer Bestleistung benötigte er mehr als einen Versuch, stand aber bereits als Sieger fest. Die Höhe von 2,02m wären dann vollends das i-Tüpfelchen gewesen, das sollte aber noch nicht sein.

——————————

Die Ergebnisliste von,

Walldorf : Ergebnisliste.(PDF)

Walldorf : Ergebnisliste.(htm/xml)

Walldorf : Ergebnisliste.(PDF)

——————————

Bilder – Videos

 

 

 

>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

03/04.06.2022 Landesoffenes Sportfest, Eppingen

Über zwei Veranstaltungstage erstreckte sich das landesoffene Sportfest in Eppingen. Tag 1 war den technischen Wettbewerben Hammer, Speer und Diskus vorbehalten, am Tag 2 wurden die Lauf-, Wurf- und Sprungdisziplinen absolviert.

Natascha Fischer und Maria Pindonis reisten am Freitag für die Teilnahme am Hammerwurf-Wettbewerb (3kg) an. Mit 42,24m sicherte sich Natascha Platz 2 vor ihrer Team-Kollegin Maria auf Platz 3 mit 39,42m. Ebenfalls am Freitag dabei, Konstantinos und Christos Pindonis beim Diskus (1,5kg). Hätte Konstantinos mehr als sechs Versuche gehabt, wäre es wohl noch weiter gegangen. Mit jedem Wurf wurde es besser. Letzten Endes erreichte er mit 46,32m Platz 2. Platz 3 ging an Christos mit 42,44m.

Die Formkurve zeigt klar nach oben, die zugehörige Sicherheit ist auch vorhanden. Am Dienstag im Training kündigte er schon an, dass am Wochenende bzw. am Samstag die 11 wackeln könnte. Bereits im Vorlauf unterbot Matteo seine bis dato notierte Bestleistung und lief 11,09s. Im Finale fehlte dann nur ein Wimpernschlag – 11,00s. Denkbar knapp an dieser Schallmauer hängen geblieben. Dennoch, Platz 1 und zweimal die Bestleistung unterboten lassen darauf hoffen, dass die 10 bald vorne stehen könnte.

Vielleicht fehlte auch einfach nur der Rahmen. Aufgrund der Leistungen in den letzten Wochen sind Matteo(100m), Konstantinos(Diskus),  Christos(Diskus) und Mykhailo Zachoshyi (Hochsprung) für die Teilnahme bei der internationalen DLV-U18-Gala in Walldorf (18.6.) zugelassen.

——————————

Eppingen: Ergebnisliste.(htm/xml)

Eppingen: Ergebnisliste.(htm/xml)

Eppingen: Ergebnisliste.(PDF)

——————————

Bilder – Videos

>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

29.05.2022 Ludwig-Jall-Sportfest, München

Postum wurde nach dem langjährigen Vereinspräsidenten Ludwig Jall des Postsportvereins München 1976 ein Sportfest benannt, das sich über die Jahre zu einer großen Leichtathletik-Veranstaltung mauserte, bei der sich namhafte nationale und internationale Topathleten die Klinke die in Hand gaben. Über 400 Teilnehmer hatten sich für die Veranstaltung angemeldet. Im Dantestadion war also allerhand los. Mit von der Partie die Brüder Konstantinos und Christos Pindonis vom TSV Frickenhausen. Beide in der Diskus-Konkurrenz mit der 1,5kg-Scheibe in der U18. Beide lieferten solide Weiten und Wurfbilder ab, was ihnen die beiden obersten Podestplätze einbrachte. Christos mit 43,25m auf Platz 2. Konstantinos mit 46,88m auf Platz 1.

Die Ergebnisliste von,

München: Ergebnisliste.(htm/xml)

München: Ergebnisliste.(htm/xml)

München: Ergebnisliste.(PDF)

——————————

Bilder – Videos

>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

29.05.2022 Brixia Meeting, Südtirol

Da sich beide in den letzten Wochen an die Spitze der württembergischen Bestenliste in ihren Disziplinen gesetzt hatten, wurden Matteo Redinger und Mykhailo Zachoshyi vom württembergischen Leichtathletik Verband für die BaWü-Auswahl und Teilnahme beim Brixia Meeting nominiert. Bei diesem Vergleichswettkampf stellen sich die Besten der U18-Klasse aus verschiedenen Regionen Italiens, der Schweiz, Slowenien, sowie Bayern und Baden-Württembergs in 36 Wettbewerben. Der Vergleich findet natürlich in den Einzelwettbewerben statt, aber auch in einer kompletten Mannschaftswertung. Da sportliche Niveau ist daher natürlich hoch angesiedelt.

Es war nicht das Wetter das Leichtathleten mögen. Dicke Wolken hängten über Brixen, der Regenschirm war für die Zuschauer ein ständiger Begleiter und die Athleten mussten mit den regnerischen Rahmenbedingungen umgehen. Nasse Klamotten, auskühlende Muskeln und rutschige Bedingungen sind alles andere als optimal. Dennoch zeigte sich die Bahn schnell und Matteo´s Formkurve weiter nach oben. Gelaufen wurde in zwei Zeitläufen, die in einer Gesamtwertung mündeten. Mit 11,11s lief Matteo auf Platz 7 und gerademal eine hundertstel Sekunde an seiner persönlichen Bestleistung vorbei. Im Rahmen der 4x100m-Staffel musst er abermals ran. Mit 43,10s belegte die BaWü-Auswahl den 6. Platz

Myhailo Zachoshyi stieg bei einer Höhe von 1,78m in den Hochsprung-Wettbewerb ein. Bei 1,86m benötigte er einen zweiten Versuch, bei 1,90m blieb er dann aber wieder schadlos. 1,93m waren dann an dem Tag und in dem hochklassigen Feld dann aber zu hoch und er konnte den Plätzen 1-3 mit Sprüngen über 2,02m, 2,05m, 2,08m nicht folgen. Mit Platz 4 konnte er aber der BaWü-Mannschaft eine ordentliche Punktzahl beisteuern.

In der Mannschaftswertung bzw. im Ländervergleich kamen die U18-Mädels des BaWü-Teams auf Platz 8, die Jungs auf Platz 4 und in der Gesamtwertung belegte die BaWü-Auswahl den 6.Platz.

Die Ergebnisliste von,

Ergebnisliste 100m.(htm/xml)

Ergebnisliste Hochsprung. (htm/xml)

Ergebnisliste Staffel.(htm/xml)

——————————

Bilder

Recht Misha – Matteo

 

Ivan Lytovchenko - Zachoshyi Mykhailo

Ivan Lytovchenko – Zachoshyi Mykhailo

 

 

>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

14.05 Regionalmeisterschaften, Uhingen

Außerhalb der Wertung für die Regionalmeisterschaften in Uhingen ging Matteo Redinger über die 100m an den Start. Die Form und die persönliche Sicherheit kehren zurück, was er bereits als Vorlauf-Schnellster mit 11,33s eindrucksvoll zeigte. Der Konkurrenz blieb nichts anderes übrig als Matteo von hinten zuzuschauen.  Im Finale packte er dann noch einmal eine Schippe drauf und war dann mit 11,24s Tagesschnellster.

Matteo Redinger war dann an diesem Tag der zweite Athlet des TSV Frickenhausen, der sich für das Team Baden-Württemberg für den Vergleichswettkampf beim Brixia-Meeting empfohlen hatte. Er wird dort über die 100m und die 4x100m-Staffel an den Start gehen.

——————————

Die Ergebnisliste von,

Uhingen: Ergebnisliste.(htm/xml)

Uhingen: Ergebnisliste.(htm/xml)

Uhingen: Ergebnisliste.(PDF)

——————————

Bilder 

 

>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

14.05.2022 Einladungswettkampf Sprung, Degerloch

Der LAC Degerloch hatte zum Sprung-Wettkampf ins Stadion Hohe Eiche eingeladen, was zeitgleich für den Sprung-Kader eine Saisoneinstiegs-Maßnahme, sowie für die U18 die Qualifikation für den Länderkampf in Brixen darstellte. Nach seinem sensationellen Debüt in Renningen war auch Neuzugang Mykhailo Zachoshyi mit von der Partie. Die Leistungsdichte war zwangsläufig größer als vor wenigen Wochen, aber Mykhailo hatte die Situation im Griff und wurde Erster der Konkurrenz. Drei Sprünge, jeweils im ersten Versuch (1,80 – 1,84 – 1,88), reichten dazu. Bei 1,92m fiel an diesem Tag die Latte 3mal für ihn, aber auch für Matvij Chauch vom VfB Stuttgart, der sich an diesem Tag als echter Konkurrent präsentierte. Matvij Chauch stieg bereits 1,64m in Wettkampfgeschehen ein und legte ebenfalls eine schöne Serie im ersten Versuch hin. Mit Ausnahme bei Mykhailos Einstiegshöhe von 1,80m, dort klappte es erst im zweiten Anlauf, was ihm dann in der Endabrechnung aber Platz 2 einbrachte.

Mit seiner Leistung hat sich Mykhailo Zachoshyi auch für das Team Baden-Württemberg empfohlen, das am 29. Mai in Südtirol beim Brixia-Meeting zum Ländervergleich div. Mannschaften aus Italien, Schweiz, Slowenien und Deutschland antritt.

——————————

Die Ergebnisliste von,

Degerloch: Ergebnisliste.(htm/xml)

Degerloch: Ergebnisliste.(htm/xml)

——————————

Bilder – Videos

 

>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

11.05.2022 Sindelfinger Hammerwirbel

Es war ein reiner Mädelsausflug ins Sindelfinger Floschenstadion. Hier trafen sich die Hammerwerfer und Werferinnen aus der Region und darüber hinaus. Natascha Fischer, Maria Pindonis und die beiden Hammerwurf-Neulinge Lea Müller und Nefeli Tzimulakou vertraten den TSV Frickenhausen beim Sindelfinger Hammerwirbel.

Natascha Fischer und Maria Pindonis fanden sich an diesem Abend in der wohl stärksten Frauenklasse der gesamten Veranstaltung wieder. Die weibliche U18 (3kg) wurden von einer überragenden Luise Herrmann vom VfL Sindelfingen (57,73m) und von Hannah Melzer von der LG Teck (54,17m) dominiert. Mit 40,62m blieb Natascha etwas hinter ihren Möglichkeiten, waren aber ein solides Ergebnis und ergaben letztlich Platz 5.  Maria Pindonis verschob ihre Bestmarke, die sie erst Ende März aufgestellt hatte, exakt um 1m auf 40,33m und folgte ihrer Team-Kameradin auf Platz 6.

Lea Müller, zum zweiten Mal in einem Hammerwurf-Wettbewerb gewann die Klasse W15 mit 20,09m. Training und der vertrauterer Umgang mit dem Wurfgerät in dieser technisch anspruchsvollen Disziplin führten zu einer Verbesserung ihrer Bestleistung von 2,73m.

Erstmals im Hammerwurfring bei einem Wettbewerb, Nefeli Tzimulakou. Sie startete als Jüngste in der Klasse W13 und dem 2kg Hammer. Mit 21,48m lieferte sie ihre erstes Ergebnis ab und belegte damit Platz 2.

——————————

Die Ergebnisliste von,

Sindelfingen: Ergebnisliste.(htm/xml)

Sindelfingen: Ergebnisliste.(htm/xml)

Sindelfingen: Ergebnisliste.(PDF)

——————————

Bilder

>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

08.05.2022 Kreis- und Regionalmeisterschaften U12-U16, Weilheim

Mit seinem dritten Platz im Vorlauf über die 75m in 12,43s reichte es Christian Ritter in der Gesamtwertung letztlich auf Platz 10. Beim Weitsprung belegte er mit 3,21m den 12. Platz.

Nicole Vicke Efler, die schon am Vortag im Einsatz war, stand abermals im Ring der Kugelstoßanlage. Denkbar knapp ging es um den Meistertitel. Mit 5,90m blieb sie 1cm hinter der Siegerweite von Lena Fallscheer von der LG Filder und 1cm vor der Drittplatzierten Celine Flammer vom TB Neuffen.

Nefeli Tzimulakou, erstmals für den TSV Frickenhausen im Einsatz, belegte mit 3,97m Platz 8.

Noah Siems qualifizierte sich mit 8,23s über die 50m als Dritter im schnellsten Vorlauf für das Finale und behaupte dort Platz 3 mit 8,42s.    Zu Platz 2 reichte es dann im Weitwurf mit dem 80g Schlagball und 37m.

Lea Stehle wurde mit 8,55s über 50m Zweite im Vorlauf und erreichte damit Platz 9 in der Gesamtwertung. Mit 3,26m behauptete sie sich im wohl größten Teilnehmerfeld des Tages auf Platz 13 und im Weitwurf (80g) erreichte sie mit 18,00m Platz 9.

——————————

Die Ergebnisliste von,

Weilheim: Ergebnisliste.(htm/xml)

Weilheim: Ergebnisliste.(htm/xml)

Weilheim: Ergebnisliste.(PDF)

——————————

Bilder – Videos

 

>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

07.05.2022 Werfertag und Regionalmeisterschaften U14/16, Geislingen

Anna Deliannidou, Nicole Vicke Efler, Lucy Müller und Josef Hasab vertraten die Farben des TSV Frickenhausen beim 1. Werfertag in Geislingen (Zollernalbkreis) in dessen Rahmen auch die Regionalmeisterschaften im Diskus und Kugelstoßen der Klassen U14 und U16 stattfanden.

Begonnen wurde mit dem Diskus bei den Mädels. Die Scheibe (1kg) von Anna Deliannidou landete dabei bei 19,87m, was für sie Platz 2 bedeutete. Die W12-Mädchen von Dimis-Trainingsgruppe sind erst seit kurzem mit dem Gerät (Diskus 750g) vertraut, aber man merkt, dass sie immer besser damit zurechtkommen. Nebenbei kam es noch zu einem vereinsinternen Duell der beiden, das letztlich Nicole Vicke Efler für sich mit 15,78m entscheiden konnte und Erste wurde. Knapp dahinter und auf Platz Zwei, Lucy Müller mit 15,68m. Beide konnten dabei ihre persönliche Bestleistung nach oben korrigieren.

Nach dem Diskus ging es dann gleich mit dem Kugelstoßen weiter. Anna Deliannidou stieß dabei die Kugel (3kg) auf 7,64m was ihr einen Platz auf dem Podest einbrachte und sie 3. Platz belegte. Bei den jüngeren Mädels gab es im Kugelstoß (3kg) ein gleiches Bild wie zuvor beim Diskus. Nicole Vicke Efler auf Platz 1 mit 6,08m, Platz 2 für Lucy Müller mit 5,42m. Für beide auch Wettkampfpremiere in dieser Disziplin.

Josef Hasab musste erstmals mit der 4k-Kugel in den Ring steigen. Diese landete bei exakten 5,00m und brachten ihm den zweiten Platz ein. Platz 2 auch nochmal im Diskus (1kg) mit 22,22m, womit er seine bis dato notiere Bestleistung verbesserte.

——————————

Die Ergebnisliste von,

Geislingen: Ergebnisliste.(htm/xml)

Geislingen: Ergebnisliste.(htm/xml)

Geislingen: Ergebnisliste.(PDF)
——————————

Bilder – Videos

 

 

 

>

>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

01.05.2022 Landesoffenes Sportfest, Renningen

Es ist erst wenige Wochen her als Trainer Dimis, aber auch die Jedermänner des TSV mit fragenden Gesichtern ins Frickenhäuser Stadion einliefen. Vor der Weitsprunggrube stand ein Gestell, das nicht gedeutet werden konnte. Die Form eine Hürde, aber viel zu hoch. Allenfalls zum Teppich ausklopfen geeignet. In der Ferne zwei Personen, wobei sich eine davon sportlich betätigte. Dimis brachte dann bald aber etwas Licht ins Dunkel, zumindest was die Personen anging. Großvater und Enkel, geflüchtet aus der Ukraine und seit kurzem neu in Frickenhausen. Die Verständigung erfolgte per Übersetzer im Handy. Der Technik sei Dank. Wie auch dann bald zu erfahren war, ist der junge Athlet Hochspringer und dabei mit keinen geringen Ambitionen in seinem Heimatland unterwegs. Um in Form zu bleiben natürlich auf der Suche nach Trainingsmöglichkeiten und Wettkämpfen. Dimis reagierte sofort und ließ seine Kontakte spielen. Mit den Leistungen des U18-Athleten war auch gleich der Bundestrainer involviert und die formalen Steine aus dem Weg geräumt.
So kam es also, dass Mykhailo Zachoshyi wenige Tage danach als Athlet des TSV Frickenhausen beim landesoffenen Sportfest in Renningen auf der Teilnehmerliste stand. Bei 1,80m war für die anderen Teilnehmer (alle Klassen) das Ende der Fahnenstange erreicht. Für Mykhailo war es die Einstiegshöhe, die er im zweiten Anlauf überwunden hatte. Danach folgte eine Serie, jeweils im ersten Versuch, mit 1,85m, 1,90m und 1,95m. Erst beim Versuch über 2,00m und neuer Bestleistung (1,98m) scheiterte er. Damit war er natürlich Tagesbester beim Hochsprung.
Mit dabei auch Matteo Redinger über die 100m. Am Tag zu vor noch im heimischen Stadion mit Diskus und Speer zu Werke, nun aber in seiner Spezialdisziplin am Start. Bislang leicht gebeutelt die ersten Monate des Jahres hinter sich gebracht, nun eine erste Standortbestimmung. Und die konnte sich durchaus sehen lassen. Bei 11,36s blieb die Uhr für ihn stehen und er war damit klarer Sieger des 100m-Laufs (U18).

——————————

Die Ergebnisliste von,

Renningen: Ergebnisliste.(htm/xml)

Renningen: Ergebnisliste.(htm/xml)

Renningen: Ergebnisliste.(PDF)

——————————

Bilder – Videos

 

>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

30.04.2022 Regional- Kreismeisterschaften Diskus & Speer, Frickenhausen

Die Athleten des TSV Frickenhausen hatten es bei der Veranstaltung nicht weit. Im heimischen Frickenhäuser Stadion fanden die Regional- und Kreismeisterschaften im Diskus und im Speer statt. Regional, Diskus U18-Aktive, Speer U14-Aktive / Kreis, je alle Klassen. Klar, dass sich die Mädels und Jungs den Heimvorteil auf der Anlage, die sie jede Woche eifrig und mehrere Stunden nutzen, nicht nehmen lassen wollten.
Doch der Reihe nach. Nach dem Bau der Wurfanlage war schnell klar, dass diese in einer offiziellen Form in Betrieb gehen und eröffnet werden soll. Eine Umsetzung war erst für 2022 realistisch, da Termine mit Kreis und Verband abgestimmt werden müssen. Trainer Dimis und Abteilungsleiter Dietmar Schaich bemühten sich also Anfang des Jahres beim LA-Kreis Esslingen um eine Veranstaltung, wobei sie die Meisterschaften im Diskus und Speer zugesprochen bekamen. Eine Veranstaltung im Bereich Wurf im TSV Frickenhausen war nun für alle Seiten ein gewisses Neuland. Zum Einen für den LA-Kreis weil der TSV nun schon, ja, Jahrzehnte keine Stadion-Veranstaltung mehr organisierte und unter dem Radar lief, zum Anderen weil die LA-Abteilung keine Erfahrungen mit Wurf-Veranstaltungen hatte. Die Wettkampfwarte Gerd Fecher und Anja Fruhmann führten dann aber die formellen Abläufe und der TSV, dem die Organisation von Veranstaltungen nicht fremd ist, organisierte dann alles was eben dazugehört. So fügte sich Puzzlestück für Puzzlestück zusammen und mündeten in einer gelungenen Veranstaltung. „Hat mit Euch Spaß gemacht, bis zum nächsten Mal“, so die Vertreter des LA-Kreises.
Der Wettkampftag wurde zunächst einmal mit dunklen Wolken begrüßt, aus denen dann auch bald die ersten Tropfen fallen sollten. Optimal ist anders, vor allem der Anlaufbereich beim Speerwurf wurde dadurch rutschig. Hausmeister Gregor Reinisch erfasste aber die Situation vom Balkon aus und schritt rasch zur Tat um mit der Kehrmaschine einen besseren Grip zu ermöglichen. Was wären wir nur ohne unseren Gregor!
Die Mädchen und Frauen eröffneten mit dem ersten Block die Veranstaltung und hatten sich leider mit den widrigsten Wetter-Bedingungen an diesem Tag zu arrangieren.
Soraya Sprenger von der LG Steinlach-Zollern, die deutsche Meisterin von 2021 in der U16, dominierte klar die WJU18-Konkurrenz im Diskus (1kg) mit 40,40m. Gerademal 1cm unter ihrer Bestleistung aus dem Vorjahr. Für das restliche Teilnehmerfeld blieb nur alles ab Platz Zwei unter sich auszumachen. Yasmina Hasab konnte sich aber mit 24,80m auf dem Kreis-Podest platzieren (RM 4. / KM 3.). Natascha Fischer, sonst im Hammerwurf-Klassement vertreten, ebenfalls am Start. Mit 23,57m verbesserte sie ihre Bestleistung in dieser Disziplin um 1,48m und kam auf Platz 6 (RM 7. / KM 6.). Ihr folgte auf dem nächsten Platz Finja Remmers mit 21,69m (RM 8. / KM 7.) Maria Pindonis, sonst auch eher im Hammerwurf unterwegs ergänzte das TSV-Team in der U18 auf Platz 9 (RM 10. / KM 9).

Anna Deliannidou nutzte das Heimspiel und verbesserte ihre Bestleistung mit dem Diskus (1kg) um 2,49m auf 22,96m und sicherte sich damit Platz 1 und den Kreismeistertitel in der W15. Gleich gefolgt von Lea Müller mit 18,72m, die damit das erste offizielle Ergebnis in dieser Disziplin ablieferte (KM 2.). Ebenfalls erstmals im Diskus am Start und auf Platz 2, Sarah Wohlfahrt (1kg / 14,22m) in der Klasse W14.

In der Klasse W12 wird Nicole Vicke-Efler mit 15,34m und dem 750g-Diskus Kreismeisterin (KM 1.), vor Lucy Müller mit 13,20m (KM 2.). Für beide war dies das erste notierte Ergebnis im Diskus. Lucy ging auch im Speerwurf (400g) an den Start. Dabei verbesserte sie ihre Bestleistung um 3,40m auf 19,45m und wurde damit Kreismeisterin (KM 1.)

Am Nachmittag waren dann die Männer und Jungs an der Reihe. Das Wetter besserte sich deutlich, Sonnenstrahlen fanden den Weg ins Stadion, Bahn und Ring trockneten ab und wer sich den Morgen über dicker eingepackt hatte dem wurde es mindestens einen Kittel zu warm. Altmeister Dimis musste sich natürlich auf seiner Anlage der Männer-Konkurrenz im Diskus (2kg) stellen. Wo wären wir auch hingekommen. Ein gültiger und ein ungültiger Versuch mussten allerdings reichen. Mit 34,64m reichte es in der Kreiswertung aber auf Platz 2 (RM 5. / KM 2.) hinter Dirk Fischer vom TB Neuffen (32,43m). Wie auch schon bei den Frauen dominierte ein Athlet von der LG Steinlach-Zollern, Kelmen De Carvalho, die Konkurrenz (46,64m).

In der U20 stellte sich Konstantinos Pindonis der älteren Konkurrenz und dem schwereren Diskus. Mit 39,94m konnte er die anderen Teilnehmer auf Distanz halten und belegte damit Platz1 (RM 1. / KM 1.).

In der Klasse U18 (Diskus 1,5kg) war es dann Bruder Christos Pindonis, der sich mit der Meister-Medaille schmücken durfte (RM 2. / KM 1.). Konstantinos musste sich mit Rang Zwei und 43,83m begnügen (RM 3. / KM 2.). Matteo Redinger verbesserte seine Bestleistung um 1,38m auf 32,04m und wurde Fünfter (RM 6. / KM 5.).

Matteo, der sonst flotten Schritts über die Tartanbahn fegt, nutzte Geschwindigkeit gepaart mit Technik beim Speerwurf und konnte mit 42,89m (+1,4m p.B.) die Kreismeisterschaft für sich entscheiden (RM 2. / KM 1.). Christos Pindonis verfehlte mit 35,17m das Podest und wurde Vierter (RM 6. / KM 4.)

Im Diskus (1kg) in Klasse M15 war der TSV Frickenhausen mit Josef Hasab vertreten. Mit 21,85m und Platz 2 (KM 2.) beendete er den Wettkampf.

In der Klasse M12  Noah Siems stieg mit dem 750g-Diskus in den Ring wurde mit 17,96m Erster (KM 1.)

Im Speerwurf (400g) ebenfalls am Start kratzte Noah an seiner Bestmarke und kam mit 16,67m auf Platz 2 (KM 2.). Christian Ritter belegt mit 11,17m Platz 4 (KM 4.). Ob nun aus sportlicher oder organisatorischer Sicht ein erfolgreicher Tag für den TSV Frickenhausen.

——————————

Die Ergebnisliste von,

Frickenhausen: Ergebnisliste.(htm/xml)

Frickenhausen: Ergebnisliste.(htm/xml)

Frickenhausen: Ergebnisliste.(PDF)

——————————

Bilder – Videos

 

 

 

 

>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

TSV Frickenhausen / 10.04 BaWü Langstrecke, Gerlingen

10.04.2022 Baden-Württembergische Langstreckenmeisterschaften, Gerlingen

Die Baden-Württembergischen Langstreckenmeisterschaft war die zweite Veranstaltung an diesem Leichtathletik-Wochenende bei der Athleten des TSV Frickenhausen vertreten waren. Trainerin Adriana nahm die beiden Wettkampf-Debütantinnen Emely Knöll und Maelle Bartsch dabei unter ihre Fittiche.

Emely Knöll (W14) startete dabei über die 2000m-Distanz. Die Uhr blieb dabei für sie bei 8:25min stehen, was für sie Platz 10 bedeutete.

Maelle Bartsch, eigentlich noch in der U10-Gruppe zu Hause, zeigte vergangenen Herbst beim Training im Frickenhäuser Stadion einen fulminanten Lauf. Klar, dass Trainerin Adriana nun ein Auge auf sie hatte und sie spontan in der vergangenen Woche zur Teilnahme bei der Veranstaltung bewegte. Wer kann, der kann – und Maelle zeigte, dass Laufen ihr Ding ist. In der Klasse der WU12 ging sie über die 800m, die außerhalb der Meisterschaft stattfanden, an den Start und lief mit 2:51min auf den bronzenen dritten Podestplatz.

——————————

Die Ergebnisliste

——————————

Bilder – Videos

 

 

 


>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

TSV Frickenhausen / 09.04 landesoffener Werfertag, Altshausen

Nach dem kurzen aber heftigen Wintereinbruch vom vergangenen Wochenende, hatte sich das Wetter dann doch weitestgehend beruhigt. So zog es dann auch einige der TSV Leichtathleten ins oberschwäbische Altshausen, wo ein landesoffener Werfertag ausgetragen wurde.

Der große Meister selber musste sich aber als Erster der Konkurrenz stellen. Trainer Dimis ließ es sich nicht nehmen in der Klasse der aktiven Männer und dem 2kg-Diskus an den Start zu gehen. 29,47m wurden letztendlich für ihn gemessen, was für ihn Rang 6 bedeutete.

Anschließend waren dann Konstantinos und Christos Pindonis, sowie Matteo Redinger, der einen Ausflug ins Technik-Lager machte, an der Reihe. Zunächst beim Kugelstoß mit der 5kg-Kugel. Mit Stößen über der 12m-Marke hatte Konstantinos das Feld klar im Griff und wurde mit 12,42m Erster in dieser Wertung. Matteo Redinger folgte mit 10,07m auf Platz 3, vor Christos Pindonis mit 9,90m auf Platz 4.

Im Diskus (1,5kg) zeigte sich dann ein ähnliches Bild. Konstantinos mit 45,56m auf Platz 1. Platz 2 ging an seinen Bruder Christos mit 35,44m. Matteo Redinger, eigentlich auf der Tartan-Bahn zu Hause, zeigte solide Würfe und kam mit 30,66m auf Platz 4.

Der Speer (700g) scheint Matteo zu liegen. Mit 41,49m dominierte er die Speerwurf-Konkurrenz und war damit klar Erster. Mannschaftskollege Christos blieb hinter seinen Möglichkeiten und kam mit 31,36m auf Platz 4.

Nun durften aber auch die Youngsters zeigen was ihnen Trainer Dimis seit dem Wechsel von der U10-Gruppe zu den „Großen“ bereits beigebracht hatte. Erstmals in ihrer jungen Leichtathletik-Karriere waren Lucy Müller, Noah Siems und Christian Ritter bei einem Speerwurf-Wettbewerb dabei. Jeweils mit dem 400g-Speer und der W/M12.

Noah Siems wurde dabei mit 16,88m Erster in seiner Klasse. Christian Ritter mit 12,25m Zweiter. Lucy hielt ebenfalls die TSV-Farben oben und wurde mit 16,05m Erste.

——————————

Die Ergebnisliste(htm/xml)

——————————

Bilder – Videos

Lucy Müller

 

Christian Ritter

 

 

 

Noah Siems

 

>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

26./27.03.2022 Baden-Württembergische Winterwurf-Meisterschaften, Waiblingen

TSV Frickenhausen / 26/27.03  BaWü Winterwurf – Meisterschaften,  Aktive/Jugend U20/U18,
Und Wü Winterwurf-Meisterschaften U16 (Hammer),  Waiblingen

Die Baden-Württembergischen Winterwurf-Meisterschaften wurden ihrem Namen nach nicht gerecht. Strahlend blauer Himmel, Temperaturen die den einen oder anderen schon dazu verleiteten zu leicht angezogen vor die Tür zu gehen. Darüber beschwert dürfte sich niemand haben. Für die Wurfdisziplinen in der Leichtathletik ist ein angenehm temperiertes Arbeitsgerät sicher auch von Vorteil, als wenn es sich knapp über dem Gefrierpunkt bewegt. Diese Randbedingungen, gepaart mit entsprechendem Training in der kalten Jahreszeit, führten zu einem Medaillenregen und Bestleistungen für die Athleten des TSV Frickenhausen.
Den ersten Wettkampftag begannen die beiden Pindonis-Brüder mit dem Diskuswurf in der Klasse U18. Der 1,5kg schwere Diskus von Konstantinos flog dabei auf 47,77m, was für ihn am Ende Platz 2 bedeutete. Christos verfehlte das Siegertreppchen und kam mit 43,15m auf Platz 4. Er dürfte trotzdem nicht unzufrieden damit sein, hat er doch damit seine Bestleistung zum letzten offiziellen Ergebnis um 13m nach oben korrigiert.
Etwas später standen die beiden Neuzugänge Lea Müller und Sarah Wohlfahrt von Adrianas und Dimis Trainingsgruppe im Hammerwurf-Ring. Lea in der Klasse W15, Sarah in der W14. Beide jeweils mit dem 3kg Hammer, der auch erst mal bewegt, beherrscht und koordiniert werden will. Für die beiden ein bis dato sehr kurzer Lernprozess, der noch etliche Trainingswürfe verlangt. Lea wurde mit 17,36m in der Gesamtwertung Zweite und bei den württembergischen Meisterschaften, die in diesen Klassen ausgetragen wurde, ErsteSarahs Hammer flog auf 14,33m und belegte damit den 3. Platz.
Anschließend stellte sich Konstantinos noch einmal der Diskus-Konkurrenz in der U20. Mit dem 1,75kg-Diskus kam er dabei auf eine Weite von 40,64m. Wie bereits in der U18 konnte er sich hiermit den 2. Platz sichern.
Natascha Fischer und Maria Pindonis traten in der U18 im Hammerwurf (3kg) an. Natascha Fischer schleuderte dabei den Hammer auf 43,80m was eine Verbesserung ihrer Bestweite um 0,59m Meter und Platz 3 bedeutete. Maria verbesserte ebenfalls ihre Bestmarke um 0,87m auf 39,33m wurde damit Sechste.
Den ersten Wettkampftag beendete Yasmina Hasab im Diskuswurf der U18 (1kg). Fast 4m weiter als ihre bislang notierte Bestmarke flog der Diskus und kam bei 26,69m auf dem Boden auf. Im Gesamtklassement kam sie dabei auf Platz 10.
Am zweiten Wettkampftag stellte sich nur noch einmal Christos Pindonis der Konkurrenz. Und zwar im Speerwurf der U18 (700g). Im vergangenen Jahr zum ersten Mal mit dem Speer dieser Gewichtsklasse vertraut gemacht, hat er sich zwischenzeitlich wohl daran gewöhnt. 6,96m weiter als seine Bestmarke flog der Speer auf 40,59m. Mit dieser Weite sicherte er sich den 3. Platz

6 Medaillen verbuchen also die Athleten des TSV Frickenhausen für sich bei dieser Meisterschaft. Bezieht man noch die beiden Medaillen von Matteo Redinger mit ein, sind es in Summe 8, die seit Anfang des Jahres nach Frickenhausen geholt wurden. Aufgeteilt in 2x Gold, 2x Silber und 4x Bronze auf Baden-Württembergischer Ebene.

——————————

Die Ergebnisliste

Ergebnisliste.pdf

——————————

Bilder – Videos

 

 

>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

19./20.01.2022 Deutsche Winterwurfmeisterschaften U20/U18, Sindelfingen

Die Sturmtiefs Zeynep und Antonia übergaben sich am Wochenende den Staffelstab und fegten mit gewaltigen Kräften durchs Land. Davon unbeeindruckt zeigte sich die deutsche U20/U18 Leichtathletik-Elite, die sich zur Hallen-DM bzw. den parallel stattfindenden deutschen Winterwurfmeisterschaften in Sindelfingen traf.

Läufer und Springer blieben unter dem Dach und im Schutz des Glaspalasts, die Werfer waren im nahe gelegenen Floschenstadion zugange. Konstantinos Pindonis vertrat dabei die Farben des TSV Frickenhausen.  Mit dem 1,5kg Diskus stellte er sich der Konkurrenz in der U18 und den Elementen. Der spätere Sieger, und ein Jahr ältere, Georg Harpf von den LG Stadtwerken München ließ bereits im ersten Wurf, der  über die 50m-Marke ging, erkennen, dass er beim Thema Meisterschaft entscheidend mitspricht. Das restliche Teilnehmerfeld musst sich erst musste sich erst einwerfen und bewegte sich in einem engen Wurfradius um die 46m. Es ging dann eng hin und her. Letzen Endes gewann dann Georg Harpf mit 51,89m vor Ole Mehlberg (SC Neubrandenburg) mit 51,88m. Im folgenden Teilnehmerfeld steigerte Konstantinos seine Bestleistung über 3m auf 49,22m und belegte damit den fünften Platz.

——————————

Die Ergebnisliste

——————————

Bilder – Videos

>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

22./23.01.2022 BaWü-Hallenmeisterschaften, Sindelfingen

Die Leichtathletik-Saison nimmt wieder Fahrt auf. Nach der Saisonpause, ginge es für die beiden TSV-Athleten Matteo Redinger und Konstantions Pindonis gleich bei den Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften los.

Vor allem Matteo Redinger war seit längerer Zeit wieder am Start. Nachdem er 2021 wegen einer Verletzung etwas kürzer treten musste, präsentierte er sich zum Neustart beeindruckend. Nach den Zeitvorläufen über 60m rangierte er zunächst mit 7,32s auf Platz 3 im 27-Mann starken Teilnehmerfeld. Die Teilnehmerzahlen sind 2022 nicht mehr so exklusiv wie im Jahr davor, und trotz aller Widrigkeiten gibt es wieder einen Hauch Normalität. Im Finale korrigierte Matteo seine Zeit auf 7,23s und wurde damit Baden-Württembergischer Meister in der Klasse U18.

Über die 200m-Distanz wurde die Meisterschaft über Zeitläufe ermittelt. Hier konnte er sich letztlich auf Rang 3 behaupten.

Konstantions Pindonis wechselte nun in die Altersklasse U18, was für ihn beim Kugelstoß ein schweres Arbeitsgerät bedeutet. Fünf anstatt Vier Kilo stehen nun auf dem Programm. Beim einen oder anderen Wettkampf im vergangen Jahr hatte er sich damit schon ausprobiert, daher ist es kein wirkliches Neuland, aber die tatsächliche Messlatte hat sich verschoben. Mit 16,14m war Kelson De Carvalho weit dem Teilnehmerfeld enteilt. Dahinter ging es dann deutlich enger zu und es war dann die Frage ob man mit der Kugel vertraut und ob man schon ein Jahr in der Altersklasse war. Mit 12,56m landete Konstantinos auf Platz 7.

——————————

Die Ergebnisliste

——————————

Bilder – Videos

>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

2021 Fazit in der Leichtathletikabteilung

Das Jahr neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu.  Die Tage sind deutlich kürzer, die Temperaturen im einstelligen Bereich und die ersten Schneeflocken sind auch schon gefallen. Bei der Arbeit spielen wieder alle verrückt, weil dieses „Jahresende“ wieder so überraschend vor der Tür steht. Wenigstens im privaten Bereich kann man etwas kürzer treten und mit 3G, 2G, 2G+ und was weiß ich …wird’s einem ja auch einfach gemacht. Tätigkeiten können aufgrund der Situation entspannt ins Frühjahr verschoben,  dafür Sachen gemacht werden für die man seither keine freie Minute gefunden hat. Oft ist es doch nur der Blickwinkel mit dem man etwas angeht.

Zeit also die Entwicklung der Leichtathletik-Abteilung der letzten Jahre Revue passieren zu lassen. Und die ist dann doch beachtlich. Vor 2017 gab es schon immer die Schülergruppe der Leichtathleten. Diese beschränkte sich aber quasi auf Grundlagen-Training, das Absolvieren des Sportabzeichens und eher homöopathischen Teilnahmen bei Wettkämpfen. Ab 2017 kamen dann  Adriana und Dimis in den TSV und übernahmen die Gruppe mit den über 10-jährigen. Das war dann schon vom Ansatz her anders, da die beiden mit einem leistungssportlicheren Gedanken das Training angingen. Ein Jahr darauf war dann auch schon der/die Eine oder Andere bei einem Wettkampf dabei. Die Gruppe wuchs und wuchs und 2019/2020 zeichnete es sich ab, dass die Ü10er-Gruppe sich wiederum in Breiten- und Leistungssport aufteilt. 2020 wollten Adriana und Dimis dann eigentlich loslegen, aber wie wir alle wissen kam so eine klitzekleine Kleinigkeit wie das Coronavieh dazwischen und legte mehr oder weniger alles lahm. Dennoch gelang es den Leichtathleten des TSV Frickenhausen bei den wenigen Möglichkeiten ein Ausrufezeichen zu setzen. Der TSV Frickenhausen war in Breite auf der Leichtathletik-Bühne, was dann selbst auf Kreis-Ebene zu leichter Verwunderung und fragenden Gesichtern geführt hatte. Natascha Fischer, die Gebrüder Pindonis und Matteo Redinger zeigten mit vorderen Platzierungen auf württembergischer und nationaler Ebene, sowie Meistertiteln,  dass beim TSV etwas Neues entsteht.

Eigentlich hätte jedem der Stillstand schon vollauf gereicht, aber 2021 startete zunächst einmal im Lockdown. Sämtliche Aktivitäten waren nicht möglich oder nur unter sehr eingeschränkten Bedingungen. Das Wettkampfgeschehen war zunächst nur für die Kader-Athleten des TSV Frickenhausen möglich. Und selbst hier glich es mehr einer Hausaufgaben-Überprüfung der Athleten durch die Verbände. Sehr überschaubare Teilnehmerfelder, dazu noch bunt gemixt mit mehreren Altersklassen. Dies zog sich quasi so durch bis Juni, dann durften auch wieder alle anderen Athleten zum Zug kommen. Und da folgte dann doch noch so einiges – Sportfeste, Meisterschaften auf Kreis-, Landes- und Bundesebene. Die jeweiligen Berichte können auf Facebook und auf der Internetseite des TSV Frickenhausen nachgelesen werden.

Die Leichtathletik-Saison 2021 ist trotz aller Widrigkeiten zu Ende und es lohnt sich die Ergebnisse des Jahres noch einmal in konzentrierter Form anzuschauen. Die Arbeit von Adriana von Dimis, sowie die Ergebnisse der Athleten sind beachtlich. Der TSV ist in der Leichtathletik in einem Leistungs-Spektrum unterwegs, an das vor wenigen Jahren noch keiner gedacht hat.

2021_Fazit_Tabelle.PDF


>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

 

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<< >>>>


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

Erster Wechsel von jüngeren Leichtathleten zur Ü10-Mannschaft.

Im Herbst 2016 kam die Anfrage von Adriana und Dimis ob sie beim TSV Frickenhausen eine Leichtathletik-Gruppe trainieren könnten. Nach einer Vorstellungsrunde ging dann alles relativ schnell und am Jahresbeginn 2017 gab es dann zwei Leichtathletik-Gruppen.

Die (U)nter 10-jährigen und die 10 bzw. (Ü)ber 10-jährigen. Dabei wurde einfach die bestehende Gruppe entsprechend dem Alter aufgeteilt.

Die U10 mit Blick auf Grundlagen trainiert von Birgit Krautsieder und Michael Gneiting, die Ü10 mit Fokus auf Breiten- und Wettkampfsport von Adriana und Dimis. Der Rest ist Geschichte. Die Gruppen blieben stabil, mit der Zeit formierte sich neben den Breitensportlern auch noch ein leistungsorientierte Gruppe.
Nach den Schulferien in diesem Jahr stand dann erstmals ein Wechsel einer Generation an, die aus der U10-Gruppe herausgewachsen waren. Ein neues Schuljahr, dann noch betroffen von Schulwechsel kommt ab und zu mit etwas Schwund bei den Teilenehmern daher. Obendrauf dann noch der Wechsel zu anderen Trainern. Die Trainer-Duos waren dann schon etwas gespannt wie es sich entwickelt.
Nachdem nun aber auch schon wieder ein paar Trainingsstunden vergangen sind, darf man aber glaub sagen, dass der Wechsel super geklappt hat. Adriana und Dimis beweisen hier sehr viel Geschick, trennen die Jüngsten von den Älteren wenn es sein muss, ansonsten werden sie in der Gruppe integriert und sind „angekommen“.

——————————

Bilder – Videos

——————————


>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<< >>>>


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

 

08./10.10.2021 Saisonfinale für die Leichtathleten des TSV Frickenhausen

Alisa Pfindel wirbelte noch einmal den Hammer bei den landesoffenen Hammerwurf-Kreismeisterschaften in Heidenheim. Die Teilnehmerzahl war etwas rar und mit ihrer Weite hätte die in der W14 startende Athletin auch die U18 klar für sich entschieden können. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 32,47m und Platz 1 beendete sie den Wettkampf.

Beim Abschlusssportfest in Stuttgart war der TSV Frickenhausen mit Konstantinos und Christos Pindonis, sowie den erstmalig für TSV startenden Mädels Helen Schipper und Kaja Kühfuß vertreten.

Ladies first – Helen und Kaja standen beide an der 100m-Startlinie der W15-Klasse. In ihrem ersten Wettkampf in diesem Jahr und mit jeweils neuer persönlichen Bestleistung kamen Kaja Kühfuß in 14,01s (6.) und Helen Schipper in 14,96s (13.) ins Ziel.

Die Pindonis -Brüder starteten beide in der nächst höheren Altersklasse U18. Konstantinos im Kugelstoß und Christos im Speer. Dadurch mussten sie sich im schwereren Arbeitsgerät messen.
Konstantions 5kg-Kugel kam dabei auf 12,23m und blieb etwas hinter seiner vor kurzem aufgestellten Bestmarke. Letzten Endes reichte es aber auf Platz 2.
Christos 700g Speer war bis dato nur Übungsgerät, im Rahmen eines Wettkampfs hatte er bislang noch keine Ergebnisse zu Buche stehen. Mit 33,63m kam er auf einen hart umkämpften 4. Platz, den im Duell mit dem älteren Neuffener Radoslav Brecka für sich entscheiden konnte.

——————————

Die Ergebnisliste von,

Heidenheim: Ergebnisliste.(htm/xml)

Stuttgart: Ergebnisliste.(htm/xml)

——————————

Bilder – Videos

——————————

 

 

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<< >>>>


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

 

02./03.10.2021 Wochenende der Bestleistungen

Am Samstag startete Konstantinos Pindonis beim Diskuswettbewerb in Eppingen im Rahmen des Werfertags. Mit einer konstanten Serie beendete er den Wettkampf mit 54,17m und einem eindeutigen 1. Platz.
Am Sonntag vertraten dann 7 Athleten die Farben des TSV Frickenhausen beim Abschlusssportfest in Oberhaugstett.

Die Mädels Matea Mokos, Finja Remmers und Maria Pindonis starteten alle beim Diskuswurf in der U16 und teilten sich dann die Plätze 2, 3 und 4 auf. Matea und Finja hatten hierbei ein TSV-internes Duell und Hin und Her um Platz 2. Letzten Endes packte Matea dann noch einmal alles in den letzten Wurf und hatte die Nase mit 22,88m (BL) vorne. Finja folgte mit 22,34m und ebenfalls neuer Bestleistung. Maria eben falls mit neuer BL und 20,6m komplettierte dann die Reihenfolge. Yasmina Hasab startete in der U18 und schleuderte den Diskus auf 22,72m (BL) und Platz 1.

Im Kugelstoßen konnte Finja dann mit 8,71m (BL) den Wettbewerb klar für sich entscheiden und die Konkurrenz hinter sich lassen. Zwischen Matea und Maria fand dann das zweite TSV-Duell statt, dass Matea um gerade einmal 2cm für sich entscheiden konnte. 7,82m bedeuten für sie dann Platz 4, gefolgt von Maria auf Platz 5 mit 7,80m. Yasmina erstmals beim Kugelstoßen notiert wurde Erste mit 7,61m (BL).

Bei den Jungs trat Josef Hasab im Kugelstoßen in der U14 an. Mit 6,63m belegt er Platz 3 in der Wertung. Christos Pindonis trat im Diskus und im Kugelstoßen der U16 an und belegt mit 41,58m und 10,45m (BL) jeweils den ersten Platz. Sein Bruder Konstantinos trat in der älteren U18 Klasse an um sich mit dem schweren Gerät zu messen. Die 5kg Kugel landete bei 13,22m (BL) und der 1,5kg Diskus bei 46,38m (BL). Wie für Christos bedeute dies für ihn jeweils den ersten Platz.
Eine beeindruckendes Wochenende der Schützlinge von Adriana und Dimis.

——————————

Die Ergebnisliste von,

Eppingen: Ergebnisliste.(htm/xml)

Oberhaugstett: Ergebnisliste.(htm/xml)

——————————

Bilder – Videos

——————————

 

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<< >>>>


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

 

TSV Frickenhausen / 25./26./27.9.2021 Werfer Marathon

25./26./27.09.2021 Werfer-Marathon (KM Büchenbronn(Pforzheim), Schülersportfest. Stuttgart, KM Rechberghausen)

Die Jungs und Mädels haben am vergangenen Wochenende noch einmal alles mitgenommen was der Kalender hergab. Allen voran Konstantinos Pindonis, der an drei Tagen im Einsatz war. Doch der Reihe nach.

Der erste Wettkampf war in Büchenbronn bei Pforzheim (25.9). Hier war für die TSV-Athleten die Teilnahme an den Kreis Meisterschaften möglich. Natürlich außerhalb der Wertung wenn es um die Meisterschaft ging. Alle gingen dabei beim Diskuswurf an den Start.  Anna Deliannidou verbesserte ihre Bestmarke über einen Meter (20.47m) und hatte die Klasse W14 damit klar im Griff. Neuzugang Yasmina Hasab warf die 1kg-Scheibe auf 20,40m und landete damit auf Platz 2. Die Pindonis-Brüder Konstantinos und Christos starteten beide in der nächsten älteren Altersklasse und mussten dadurch den 0,5kg schwereren 1,5kg-Diskus benutzen. Konstantinos erreichte dabei 41,92m und kam damit auf Platz 2. Platz 3 mit 30,71m ging an Christos, der sich erstmals dem schwereren Gerät stellte.                        Last but not least juckte es Trainer Dimis in den Fingern und er konnte selbige nicht vom Diskus lassen. Mit der 2kg-Ausführung stieg er in den Ring und kam dabei auf 31,85m und Rang 1.

Der zweite Wettkampftag fand beim Schülersportfest in Stuttgart (26.9) statt. Neuzugang Josef Habab und Konstantinos Pindonis gingen dabei beim Kugelstoßen an den Start. Für Josef war es der erste Wettkampf, den er auf Platz 5 mit 7,63m beendete. Konstantinos verbesserte seine Bestleistung auf 14,64m. Damit gewann er klar die M15 und platziert sich damit auch auf Platz 10 der deutschen Bestenliste in dieser Klasse.

Dritter und letzter Wettkampftag war bei den landesoffenen Kreis Meisterschaften in Rechberghausen. Christos hatte einen schwarzen Tag und letzten Endes keinen gültigen Versuch, der ihn überhaupt in die Wertung gebracht hätte. Konstantinos hingegen zeigte, dass das Urlaubs-Training Früchte getragen hat und es nur und ausgerechnet bei der DM nicht rund gelaufen ist. Mit einer konstanten Serie und finalen 55,56m verfehlte er nur knapp seine Bestweite und war damit klar auf Platz 1.

——————————

Die Ergebnisliste von,

Stuttgart: Ergebnisliste.(htm/xml)

Büchenbronn (Pforzheim: Ergebnisliste.(htm/xml)

Rechberghausen: Ergebnisliste.pdf

——————————

Bilder – Videos

——————————

 

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<< >>>>


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

37. LO Geislinger LA-Meeting um den in Geislingen (19.09.2021)

19.09.2021 Leichtathletik-Meeting in Geislingen

Langsam aber sicher neigt sich die Leichtathletiksaison 2021 dem Ende zu, zumindest was die
Stadion-Disziplinen anbelangt. Für die Wintersaison bleibt zu hoffen, dass es zu mehr Normalität als
im vergangenen Jahr kommt und der eine oder andere Hallenwettkampf durchgeführt, absolviert
werden kann.
Trotz Ferienpause, trotz Saisonende trumpften Matea Mokos und Natascha Fischer beim
Leichtathletik-Meeting in Geislingen bei Balingen noch einmal auf. Beide stiegen in den Disziplinen
Kugel und Diskus in den Ring. Matea in der Klasse W15 und Natascha in der U18.
Der Tag begann mit dem Diskus. Mit 22,41m steigerte sich Matea über einen Meter zu ihrer bis dahin
notierten Bestweite und sicherte sich damit Platz 2 in der Gesamtwertung. Natascha belegte in ihrer
Klasse klar Platz 1 mit 20,72m.
Etwas später am Nachmittag ging es dann mit Kugelstoß weiter. Auch hier stellte Matea eine neue
persönlichen Bestleistung mit 8,44m auf und belegte damit ebenfalls Platz 2. Natascha korrigierte
ebenfalls ihre Bestweite und stieß die Kugel auf 9,44m und kam damit auf Platz 3.

——————————

Die Ergebnisliste von Geislingen:    Ergebnisliste.pdf

——————————

Bilder – Videos

………………………….

 

 

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<< >>>>


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

05.09.2021 Deutsche Meisterschaften U16 in Hannover

Nachdem sich Konstantinos im Juni die Qualifikation für deutschen Meisterschaften im Diskus gesichert hatte, lag der Fokus für ihn und Trainer Dimis nun auf diesem Wettkampf. Der Veranstaltungstermin der DM lag nun aber im September, was eine Lücke zu den letzten Wettkämpfen im Juli bedeutete. Natürlich auch noch Sommerferien und Urlaub, wobei Trainer Dimis zuvor seinem Schützling einbläute, dass dies das Training nicht ausschließt. Beide waren in Griechenland im Urlaub – und kann man sich in dieser antiken Disziplin, die bereits von Homer in der Odyssee erwähnt wird, standesgemäßer vorbereiten? Vermutlich nicht.

Die Trainingsergebnisse zeigten, dass der Zenit in dieser Saison noch nicht überschritten war. Trainer Dimis berichtet, dass im Training an der 60m-Marke gekratzt wurde. Am Tag der Meisterschaften lief es dann leider aber nicht so. Der perfekte Wurf wollte nicht gelingen. Das „Einschussbild“ war im Prinzip gleichmäßig innerhalb eines Meters, aber die maximalen 51,71m dann doch rund 6m von Siegerweite (57,74m) entfernt. Platz 2 und 3 waren mit 55,42m und 55,21m ebenfalls enteilt. Bei den Plätzen 4-6 ging es ganz eng innerhalb von 26cm her. Konstantinos musste aber schlussendlich mit dem 6. Platz vorlieb nehmen. Der neue deutsche Meister William Wolzenburg übernimmt mit der erreichten Weite auch die Spitze der DLV-Bestenliste in der Klasse M15. Konstantinos kann sich aber weiterhin auf Rang 2 (55,90m) halten. Mit den Ergebnissen in dieser Saison hat er aber auch die Aufnahme in den Bundeskader erhalten. Das Tagesergebnis war nun vielleicht nicht ganz so wie es sich Konstantions und Dimis es sich vorgestellt hatten, letzten Endes haben sie aber die Bestätigung für eine hervorragende Saison erhalten.

——————————

Die Ergebnisliste von Hannover:    Ergebnisliste.pdf

——————————

Bilder – Videos

——————————

 

>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

17./18.07.2021 Württembergische Meisterschaften U16 in Ulm

Gemeinsam mit den BaWü-Meisterschaften der Aktiven fanden die Württembergischen Meisterschaften der U16 in Ulm statt.

Der WLV hatte zeitgleich eine Premiere im Rahmen eines Livestreams und Liveberichterstattung über Youtube von der Veranstaltung. Mehrere Kameras, Schnitt auf das aktuelle Geschehen und Kommentatoren ließen auch Daheimgebliebene dabei sein. Für Neugierige sind die beiden Tage auf dem Youtube-Kanal des WLV zu finden.

Christos Pindonis hatte bereits am Samstag seinen ersten Einsatz im Speerwurf. Mit 43,28m konnte er zwar eine neue persönliche Bestleistung erzielen, verfehlte aber das Podium und wurde Vierter im Gesamtklassement.

Den Sonntag begann Anna Deliannidou für den TSV Frickenhausen im Diskusring der W14-Klasse. Nach zunächst drei ungültigen Versuchen saß der Vierte und sie konnte mit 19,42m eine neue Bestleistung verbuchen. In der Gesamtwertung landete sie damit auf Rang 3.

Weiter ging es mit dem Kugelstoßen der M15, wo Konstantinos Pindonis an den Start ging. Mit 14,09m belegte er ebenfalls Platz 3 und konnte seine Bestleistung nach oben korrigieren.

Im Diskus gab es diese Mal keine Bestleistung, aber die Pindonis-Brüder waren eine Klasse für sich. 49,34m (Konstantinos) und 44,16m (Christos) ergaben zwangsläufig Platz 1 und 2. Die restliche Konkurrenz bewegte sich unterhalb der 39m-Marke.

——————————

Die Ergebnisliste von ULM:        Ergebnisliste

Hier finden Sie den Livestream und alle wichtigen Informationen zur Meisterschaft.

——————————

Bilder – Videos

 

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<< >>>>


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

10./11.07.2021 Meisterschafts-Odyssee und Medaillenregen

Natürlich ist es so, dass die Leichtathletik-Saison, wie vieles andere auch, verspätet gestartet ist und vieles nachholt werden will, muss. In Anbetracht des Wochenendes vom 10./11. Juli muss man sich dann allerdings schon fragen, ob es nicht sinnvoll wäre bei der Planung von Meisterschaften innerhalb des Verbands mal nachzudenken und sich abzustimmen. Kreismeisterschaften, BaWü-Meisterschaften (U18/20), BaWü-Hammerwurfmeisterschaften an einem Tag. Natürlich nicht an einem Ort, sondern verteilt auf Weilheim/Teck, Karlsbad und Sindelfingen.
Man muss dann schon Leichtathletik-Verrückt sein, um dann bei allen Veranstaltungen irgendwie präsent zu sein. Trainer Dimi ist so einer und hat bereits die Tage und Wochen zuvor die Zeitpläne studiert und die Koordination seiner Schützlinge in die Hand genommen.
Das Gros seiner Schützlinge startete bei den Kreismeisterschaften in Weilheim/Teck.
Die Pindonis-Brüder starteten den Wettkampftag im Diskusring. Zur Überraschung war Christos Pindonis am Schluss vor seinem Bruder Konstantinos, der beim ersten Event des Tages hinter seinen Möglichkeiten blieb. Letzen Endes waren es dann Platz 1 und 2 für die Beiden.
Ebenfalls im Diskus ging Platz 1 an Anna Deliannidou (W14) und Platz 3, 4 an Matea Mokos und Finja Remmers in der W15, die dabei neue persönliche Bestleistungen (~+2,5/5m) erzielten.
Am Nachmittag ging es dann im Kugelstoßen für die Drei weiter, plus Maria Pindonis, die den Tag in Sindelfingen begonnen hatte. Die W15-Mädels (Matea, Finja und Maria) belegten dabei die Plätze 6, 9 und 10. Anna Deliannidou schaffte es mit neuer persönlicher Bestleistung svon 7,94m auf das Treppchen und wurde in der W14 Dritte.

Kreis Meisterschaften

Platz     Diskuswurf 1kg
1.      M15 Chris Pindonis 42,15m
2.     M15 Kostas Pindonis 38,87m
1.     W14 Anna Deliannidou 16,91
3.    W15 Matea Mokos 21,19m (PB)
4.    W15 Finja Remmers 21,15m (PB)

Platz    Kugelstoß 3kg
3.     W14 Anna Deliannidou 7,94m (PB)
6.     W15 Matea Mokos 8,33m (PB)
9.     W15 Finja Remmers 7,83m 
10.   W15 Maria Pindonis 7,73m

Parallel zu den Kreismeisterschaften begannen am Morgen die BaWü-Hammerwurfmeisterschaften in Sindelfingen. Zunächst mit den weiblichen Klassen, am Nachmittag dann mit den Männlichen, was dann auch den einen oder anderen Transfer ermöglichte.
Natascha Fischer bestätigte einmal mehr ihre aktuelle Form und sichert sich so in der WJU18 den dritten Platz. Alisa Pfindel hat sich an das schwerere Wurfgerät gewöhnt, verbessert ihre Bestleistung um wenige Zentimeter und landet am Ende auf Platz 2. Maria Pindonis blieb mit einem soliden Wurf etwas hinter ihrer Saisonleistung und kam auf Platz 5.
Erstmals beim Hammerwurf dabei war Christos Pindonis. Veni, vidi, vici (kam, sah und siegte), allerdings auch mangels Konkurrenz in der Klasse M15. Ein weiterer Neuzugang im TSV Frickenhausen ist Dimosthenis Tzimulakos, der in der MJU18 den Hammer wirbelte und auf Platz 8 landete.

BaWü-Hammerwurfmeisterschaften

Platz    Hammerwurf 3kg
3.     WJU18 Natascha Fischer 40,62m
2.     W14 Alisa Pfindel 32,02m (PB)
5.     W15 Maria Pindonis 36,73m

Platz    Hammerwurf 4kg
1.      M15 Christos Pindonis 21,84m (PB)

Platz    Hammerwurf 5kg
8.     MJU18 Dimosthenis Tzimulakos 26,50 (PB)

Veranstaltung 3 an diesem Tag waren die BaWü-Meisterschaften der Klassen U18/20 in Karlsbad.
Matteo Redinger ging dabei über die 100m an den Start und erwischte einen rabenschwarzen Tag. Die 11,4s im Vorlauf wären vielleicht noch Vorlauf-typisch, deuteten aber an, dass zu Zeit etwas der Wurm drin ist. Damit reichte es auch nur fürs B-Finale, das er in 11,44s und Platz 10 beendete.
Nachdem der Diskus am Morgen für Konstantinos Pindonis nicht so weit wie in den letzten Wochen flog, änderte sich dies in den Nachmittagsstunden. Der 15-jährige starte bei der U18, was auch einen schwereren Diskus bedeutet (1,5kg). Dieser lag an dem Tag wohl deutlich besser in der Hand und er schleuderte ihn auf 45,33m. Über 2m mehr als seine bisherige Bestweite. Damit belegte er Platz 2 in der älteren Altersklasse.
100m
Platz 10. U18 Matteo Redinger 11,4/11,44s
Diskuswurf 1,5kg
Platz 2. U18 Konstantinos Pindonis 45,33m (PB)

——————————

Die Ergebnisliste von Karlsbad:                 Ergebnisliste

Die Ergebnisliste von Sindelfingen:          Ergebnisliste

Die Ergebnisliste von Weilheim/Teck:     Ergebnisliste

——————————

Bilder – Videos

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<< >>>>


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

26.06.2021  Gomaringer Vereinssportfest

Eines der ersten Sportfeste, das nicht nur Kader-Athleten vorbehalten war fand am Samstag in Gomaringen statt. Klar, dass Trainer Dimis und seine Werfergruppe sich das nicht nehmen ließen und dort an den Start gingen. Mit dabei die Drillinge Pindonis, Maria, Christos, Konstantinos, sowie Finja Remmers, Mokos Matea, Anna Deliannidou und Alisa Pfindel.

Pünktlich zum Wettkampftag endete die Regenzeit, allerdings brannte dann gleich wieder ungewohnt die Sonne im Gomaringer Madach-Hägle Stadion.

Konstantinos startete zunächst im Diskus. Nachdem er in den letzten Wochen ein ums andere Mal seine Bestleistung nach oben korrigiert hatte, so wurde dieser Verlauf etwas unterbrochen. Am Ende waren es 51,28m, die in der Ergebnisliste standen und für Platz 1 in seiner Altersklassen reichten. Diskus-Novize Christos hatte leider 6 ungültige Versuche und letzten Endes kein Ergebnis in der Wertung.

Beide starteten dann auch beim Kugelstoß. Konstantinos musste sich hier Kelson De Carvahlo klar geschlagen geben, verbesserte aber seine Bestleistung auf 13,78m und behauptete sich auf Rang 2.  Christos verfehlte seine Bestleistung mit 9,97m nur knapp und kam damit auf Platz 8.

Neben den beiden Disziplinen stellte sich Christos auch der Speerwurf-Konkurrenz. 35,84m und Platz 3 sind ein solides Ergebnis, Trainer Dimis hatte allerdings etwas größere Erwartungen an seinen Schützling und wird die Würfe sicher noch im Detail analysieren.

In den letzten Wochen und Monaten war immer nur von sehr überschaubaren Teilnehmern zu berichten. Die Werfer-Mädels vom TSV Frickenhausen, gingen in Gomaringen aber in einem riesigen Teilnehmerfeld an den Start, das sogar auf 2 Anlagen verteilt werden musste.

Maria Pindonis verbesserte ihre Bestleistung(BL) auf 8,54m und belegte damit Platz 7. Finja Remmers belegte mit 8,26m(BL) Platz 11, gefolgt von Matea Mokos mit 8,23m(BL) auf 12 . Beide jeweils mit neuer Bestleistung. Auch Anna Deliannidou stieß die Kugel so weit wie noch nie und kam mit 7,78m(BL) auf Platz 18. Alisa Pfindel, die sonst die Kugel aus Hammerwurfring in den Sektor befördert, belegte mit 6,27m den Platz 25.

Übersichtlicher als beim Kugelstoß ging es beim Diskus zu. Wenn auch nur um 1cm, konnte Anna Deliannidou ihre Bestleistung auf 18,29m verbessern und kam damit auf Rang 7. Matea Mokos folgte auf Platz 9 mit 16,24m und Finja Remmers auf Platz 10 mit 15,76m.

——————————

Die Ergebnisliste von Gomaringen:

Ergebnisliste

——————————

Bilder – Videos

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<< >>>>


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

19.06.2021 Diskuswettkampf der TSG Rohrbach, Heidelberg

Ein Diskusfeuerwerk der Pindonis-Brüder Konstantinos und Christos in Heidelberg

Die Veranstaltung beinhaltete zwei Wettkämpfe a 6 Versuche. Das Ergebnis war aber jedes Mal das Gleiche.  Das Teilnehmerfeld bestand aus 4 bzw. 3 Mann, wobei Platz 3 und 4 mit Weiten um die 20m den Brüdern nur zuschauen konnte.

Die zusätzliche Disziplin Diskus, neben dem Speer, ist ein aussichtsreiches Unterfangen für Christos, der sich mehr und mehr mit dem Sportgerät zurecht findet. Starte er doch im Mai erstmals bei einem Diskuswettbewerb mit knapp 32m, gefolgt von der zweiten Veranstaltung mit etwas mehr als 34m, dann war das nur das Warmmach-Programm. In Heidelberg flog der Diskus mehr als 11m weiter und landete bei 45,55m. In seinem dritten Wettbewerb ist er nun in etwa in der Nähe der Weiten seines Bruders zu Saisonbeginn.

Der Knoten ist aber auch bei Konstantinos geplatzt. Die Trainingsergebnisse zeigten den Trend ja bereits an, aber seit dem die 50m-Marke geknackt wurde legt er eine regelrechte Serie mit Würfen über die 50 hin und wirft Bestleistung um Bestleistung. So auch in Heidelberg. Alle Würfe waren über der vor einer Woche gesetzten Bestmarke. Der weiteste Wurf war bei 55,90m. Damit setzt er sich in der aktuellen deutschen Bestenliste auf Platz 1 in seiner Altersklasse. Christos hat mit seiner Weite die Top Ten nur knapp verfehlt.

Man darf gespannt sein wie es weitergeht. Trainer Dimis hat bereits durchblicken lassen,…..    dass bei Konstantinos sich eine ungültiger Wurf bereits Richtung 58.50/60m auf den Weg gemacht hat.

——————————

Hier ist.:  (DLV aktuelle Ranglisten  M 15 )

——————————

Die Ergebnisliste von Heidelberg:

Ergebnisliste  (Diskuswurf)

——————————

Bilder – Videos

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<< >>>>


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

18.06.2021 Sportfest Eppingen

Nachdem sich an der neuen Wurfanlage im Frickenhäuser Stadio der Rasen bereits zeigt, ist es hoffentlich nur noch eine Frage der Zeit bis die Anlage genutzt werden kann und Diskus und Hammer vielfach den Ring im Flug verlassen. Das Training ist ansonsten doch recht schwierig, vor allem wenn man dann im Kopf nicht frei sein kann. Mehr Betrieb im Stadion macht es dann noch schwerer bis unmöglich.

Trotz allem stiegen Natascha Fischer, Maria Pindonis und Alisa Pfindel in Eppingen in den Hammerwurfring. Mangels Konkurrenz waren leider alle drei allein in ihrer Altersklasse. Mit konkreten Wettbewerbern hätte es vielleicht noch den einen oder anderen Schub gegeben.

Mit 39,25m bestätigt Natascha Fischer einmal mehr ihre derzeitige Form und legte eine konstante Serie hin.

Maria Pindonis folgt ihren Brüdern und verbessert ihre Bestleitung um 3,5m auf 38,46m. Damit übertrifft sie auch den geforderten Kader-Richtwert im Hammerwurf.

Alisa Pfindel, neu in der 3kg-Hammer-Klasse, verbesserte ihre Bestleistung zwar nur um 5cm auf 31,71m , findet sich mit dem schwereren Arbeitsgerät aber immer besser zurecht.

Die Ergebnisliste von Eppingen:

Ergebnisliste (Hammerwurf)

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<< >>>>


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

13.06.2021 Oberbayrische Block Mehrkampf-Meisterschaften, Emmering

Konstantinos Pindonis sichert sich U16 DM-TeilnahmeDie Drillinge Pindonis (Maria, Konstantinos, Christos) gingen in Emmering bei Fürstenfeldbruck bei einem Blockwettkampf (Wurf) an den Start. Neben den eigentlichen Wurfdisziplinen mussten noch die Disziplinen 100m, 80m Hürden und Weitsprung absolviert werden.

Maria kam dabei in der Gesamtwertung auf einen 7. Rang mit 1836 Punkten. Im Rahmen des Blockwettkampfs konnte sie im Kugelstoß ihre Bestmarke auf 8,18m verbessern.

Christos startete mit 10,3m im Kugelstoß und einer Verbesserung seiner Bestmarke von fast 2,5m im Diskuswurf auf 34,39m ordentlich in den Wettkampf. Beim 80m Hürdenlauf ereilte ihn aber das Verletzungspech, so dass er den Wettkampf notgedrungen aufgeben musste.

Konstantinos, seit ein paar Wochen mit nicht anhaltendem Rückenwind unterwegs pulverisierte im Kugelstoß und Diskus regelrecht seine Bestmarken. 13,66m mit der Kugel und 53,09m mit dem Diskus. Mit ordentlichem Punktvorsprung konnte er damit in die restlichen Disziplinen gehen, die naturgemäß nicht seine Paradedisziplinen sind, er aber solide bewältigte. Letzen Endes hatte er 2739 Punkte gesammelt, mit denen er den Wettbewerb klar für sich entscheiden konnte.

Der Ausflug nach Emmering und in div. Lauf, Sprungdisziplinen hatte aber auch den Hintergrund, dass für die Qualifikation bei den deutschen Meisterschaften im Schülerbereich auch noch Quali-Ergebnisse aus einem anderen Disziplinblock vorliegen müssen. Mit dem Blockwettkampf hat Konstantinos nun die Teilnahme bei den deutschen U16 Meisterschaften im September in Hannover sicher in der Tasche.

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<< >>>>


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

09.06.2021 Sindelfinger H@mmerwirbel

Bis auf Natascha Fischer waren in dieser Saison noch keine Hammerwerferinnen des TSV Frickenhausen im Einsatz. Wenn auch wieder im Corona-konformen Teilnehmerfeld, beim Sindelfinger H@mmerwirbel war es nun aber soweit, dass auch Maria Pindonis und Alisa Pfindel in den Ring steigen durften.

Und die zeigten auch gleich, dass sie mit dem Sportgerät umzugehen wissen. Mit der neuen Wurfanlage im Frickenhäuser Stadion werden hier sicher Entwicklungssprüngezu erwarten sein, da sich das Training seither natürlich als schwierig erwiesen hatte.

Die drei Mädels starteten in unterschiedlichen Altersklassen, aber jeweils mit dem 3kg Hammer.

Natascha Fischer zeigte mit 41,42m eine konstantes Trefferbild zu den letzten Wettkämpfen und gewann ihr Altersklasse klar.

Maria Pindonis wirbelte den Hammer auf 34,94m, was im Endergebnis Rang 4 in ihrer AK bedeutete und eine Verbesserung ihrer persönlichen Bestleistung von fast 4m.

Alisa Pfindel ́s Hammer landete bei 31,66m. Damit flog der Hammer rund 3,5m weiter als ihre seitherige Bestmarke, die sie in der vergangenen Saison noch mit dem 2kg Hammer aufgestellt hatte.

Mangels weiteren Teilnehmerinnen in ihrer Altersklasse war ihr der AK Sieg sicher.

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<< >>>>


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

06.06.2021 Kadersportfest Jugend Mannheim

Mit der neuen Bestleistung von 49,97m im Diskus (1kg) im Rücken reiste Konstantinos Pindonis nach Mannheim. Der erste Wurf war dann auch gleich wieder über 49m. Manchmal gibt es ja im Sport irgendwelche Grenzen an denen man verzweifeln könnte. Angedeutet war es schon des Öfteren, aber im zweiten Versuch knackte er erstmals die 50m-Marke. 50,03m durfte Konstantinos nach diesem Wettbewerb für sich notieren. Damit gewann er auch überlegen seine Altersklasse und distanzierte sich mit über 10m vor dem Zweitplatzierten.

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<< >>>>


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

Bundes- und Landeskaderathleten am 23.05.2021 in Leonberg

Corona bedingt sind derzeit nur elitäre Veranstaltungen möglich, mit trotz aller Umstände hochklassigen Ergebnissen aber meist sehr überschaubarem Teilnehmerfeld. Immerhin ein Lichtblick für alle Kaderathleten. Dennoch belebt Konkurrenz das Geschäft und so ist es manchmal vielleicht manchmal doch nicht ganz einfach das letzte Quäntchen aus sich herauszuholen. Abgesehen davon ist die Berichterstattung dann auch nicht ganz einfach.

Bereits einen Tag nach dem Ländervergleich stand Matteo Redinger an der Startlinie zum 200m Rennen in Leonberg. Und damit war er quasi auch schon der einzige Teilnehmer in seiner Altersklasse U18. Nur ein Vertreter der U20 schaffte es noch mit ihm auf die Tartanbahn. Mit 23,50s konnte Matteo Redinger den Lauf klar für sich entscheiden. Eine solide Vorstellung in Bezug auf die Rahmenbedingungen.

Ähnlich ging es Konstantinos Pindonis im Kugelwettbewerb. Der einzige Konkurrent trat am Wettbewerb nicht an, so dass der sportliche Anreiz dann doch etwas fehlte. Mit 12,05m flog die Kugel eine ordentliche Weite, Konstantions blieb aber über einem Meter unter seiner Bestmarke.

Anders sah es dann im Diskus aus. Hier traf er dann auf zwei weitere Teilnehmer, unter anderem Konstantinos Bruder Christos, der sich seit neuestem, neben dem Speer, auch mit dem Diskus beschäftigt. Mit Konkurrenz sah die Sache schon ganz anders aus und Konstantinos schleuderte den Diskus auf 49,97m. Über 2,5m mehr als seine bisherige Bestmarke und damit auch klarer Sieg in diesem Wettbewerb. In der aktuellen deutschen Bestenliste seiner Altersklasse bedeutet diese Weite Rang 4.

Christos Pindonis, der nun erstmals Diskus-Wettkampfluft schnupperte markierte für sich eine erste Bestmarke mit 31,93m und man darf auf die weitere Entwicklung gespannt sein.

Im Speer-Wettbewerb ging es Christos dann wie seinem Bruder beim Kugelstoß. Im Ein-Mann-Feld der U16 flog der Speer auf 39,15m. In Anbetracht der Situation und für seinen ersten Wettkampf dieses Jahr ein zufriedenstellendes Ergebnis

Die Ergebnisliste von Leonberg : Ergebnisliste (htm/xml) 

 


Bilder von Wettkampf

(Matteo-Kostas-Dimis-Chris)

 

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<< >>>>


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

 

Ländervergleichswettkampf BW-BY-HE

Eigentlich schicken die Leichtathletik Verbände aus Deutschlands Süden ihre besten U18-Jugendlichen zum internationalen Vergleichswettkampf (Brixia Meeting) nach Brixen/Südtirol. Da die Zeiten nicht normal sind, haben die Verbände eine Veranstaltung innerhalb Deutschlands ins Leben gerufen, verteilt auf die Stadt Ulm und Ort Fürth/Odenwald.

Für den Ländervergleich zwischen Baden-Württemberg, Bayern und Hessen waren auch zwei Teilnehmer des TSV Frickenhausen nominiert. Natascha Fischer für die Disziplin Hammerwurf und Matteo Redinger für die 100m und die 4x100m Staffel.

Für Natascha Fischer ging die Reise ins hessische Fürth, wo sich die Hammerwerfer trafen. Mit 42,01m bestätigte sie ihre derzeitige Form und wurde in einem hochklassigen Feld Fünfte.

Matteo Redinger stand im Ulmer Donaustadion an der Startlinie. Das Vorhaben sein Bestleistung im Rahmen eines Top-Felds zu knacken blieb ihm leider verwehrt, bestätigte aber mit 11,30s seine bisherigen Leistungen und wurde in dem durchweg älteren Teilnehmerfeld Vierter. (Bild Wettkampf -WLV)

Neben dem Einzelstart war Matteo noch für die 4x100m in der Staffel des BaWü-Landesverbands im Einsatz. Mit 41,97s distanzierte die BaWü-Auswahl die Zweitplatzierten Hessen (44,10s) klar. Die Bayern-Staffel machte einen Wechselfehler und wurde disqualifiziert.

Letzten Endes hatte das Team aus Baden-Württemberg mit 77 zu 75 Punkten die Nase knapp vor den bayrischen Leichtathleten und konnte den Ländervergleich für sich verbuchen.

Team_U18_BW_Ulm_2021 : Hier finden 


Die Ergebnisliste von Ulm & Fürth :

Ergebnisliste  (htm/xml)(pdf).

 


Bilder von Wettkampf

 

Matteo Redinger (Nr.:144)

 

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<< >>>>


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

Wurfanlage im Stadion

Nein, es ist keine Antennenanlage des Frickenhäuser Nachrichtendiensts. Nein, es ist auch keine
halbfertige Vogelvoliere oder ein Trocknungsgestell für Fischernetze. Und ein Kunstobjekte ist
es schon gar nicht. Für alle, die das Objekt im Frickenhäuser Stadion bereits erblickt haben und sich
fragten „was isch jetzt au des?“. Das Wurfschutzgitter für Hammer- und Diskuswurf steht seit
wenigen Tagen.

Durch großzügige Unterstützung des Bauunternehmens Schwenk und mit dem aufopfernden Einsatz
unseres Ehrenvorsitzenden Hans Gneiting, begannen Anfang März die Erdarbeiten zum einebnen des
Geländes und der Fundamentierung. Rechtzeitig vor den Wetterkapriolen im April konnten vom
Bauhof noch die Betonsockel für die Masten gegossen werden. Anfang Mai machten sich die Bauhof-
Mitarbeiter dann voll an die restlichen Arbeiten. Offen ist momentan noch die Grasaussat für den
Wurfbereich. So bald es abgetrocknet ist wird es an der Stelle weitergehen.

Nach der Freigabe zum Aufstellen des Schutzgitters, ließen es sich Trainer Dimis und seine
Schützlinge nicht nehmen prompt zur Tat zu schreiten um die durchaus imposante Neuerung im
Stadion aufzubauen.

Zu gegebener Zeit werden wir noch über ein paar weitere, finale Details informieren und allen
Beteiligten Dank aussprechen.

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<< >>>>


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

01.05 Fly Up and Far, Frankfurt & 08.05 Werfer-Kaderwettkampf in Stuttgart

Der/die Leichtathlet(in) mags eigentlich heiß wenn es ins Freie geht. Der 1. Mai bot daher in Frankfurt keine Labor Bedingungen, insbesondere was den Sprint über die 100m anging.
Ein Hauch Nervosität und einen beeindruckenden Aaron Amenta vom TSV Groß-Gerau (10,97s) ließen Matteo Redinger etwas Respekt zollen, so dass er mit 11,27s in der U18 als dritter im Ziel war.
Die Zeit ist aber immer noch unterhalb der Kader-Norm, daher würde man immer noch von Jammern auf hohem Niveau sprechen.
Ebenfalls in Frankfurt am Start war Natascha Fischer im Hammerwurf. Mit 42,53m bestätigt sie ihre gute Form und kam damit im Gesamt-Klassement auf Rang 8.

Nicht ganz so weit ging es für Natascha bereits eine Woche später beim Kaderwettkampf in Stuttgart. 40,48m reichten für Platz 2. Mit ihren Ergebnissen hat sie nun aber die Kadernorm erreicht und
eine Einladung vom WLV zum U18-Vergleichskampf Bayern-Hessen-Baden-Württemberg in Fürth/Odenwald am 22. Mai erhalten.

Ebenfalls in Stuttgart am Start war Konstantinos Pindonis. Da er in der älteren Altersklasse (U18) startete musste er mit dem 1,5kg Diskus, anstatt 1kg, in den Ring steigen. Mit 43,06m gewann er die U18
und positioniert damit auf Rang 9 in der DLV-Bestenliste der U18


Bilder von Wettkampf 






 

Videos von Wettkampf

 


Video 1.:


Video 2:

Zweite-Lauf-Frankfurt Matteo


Video 3:

Kostas 43.06 1.5kg  Stuttgart

 

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<< >>>>


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<>

Kaderwettkampf Wurf – Stuttgart 18. 04. 2021

18.4  Werfer-Kaderwettkampf in Stuttgart
Von frühlingshaften Temperaturen weit entfernt, macht der April seiner launenhaften Natur alle Ehre. Das änderte nichts am Termin für den Kaderwettkampf des WLV für unsere Werfer.
Natascha Fischer,  Kostas Pindonis und natürlich Trainer Dimis folgten der Einladung nach Stuttgart und trotzten allen Widrigkeiten.

Natascha Fischer ging beim Hammerwurf an den Start. In dem mit mehreren Jahrgängen gemischten Teilnehmerfeld kam sie insgesamt auf Platz drei, was dem ersten Rang in ihrer AK entsprach. Herausragender ist an der Stelle ist aber die Verbesserung ihrer Bestmarke von 37,52m auf 43,21m! (Landeskadernormen 1 Leichtathletik BW)

Kostas Pindonis stieg mit dem Diskus in den Wurfring. Auch er konnte seine Bestmarke verbessern, genauer gesagt von 46,11m auf 47,24m. Damit setzte er sich auch klar an die Spitze des Teilnehmerfelds. Mit dem Ergebnis ist er nun momentan auch auf Platz 1 in der deutschen Gesamtliste bei den 15jährigen.

Hier ist.:  (DLV aktuelle Ranglisten  M 15 )

Hier ist.:  (DLV aktuelle Ranglisten  WJ U18 )

Die Ergebnisliste von Stuttgart:

Ergebnisliste  (Diskuswurf)

Ergebnisliste (Hammerwurf)

——————————

Bilder – Videos

 

 

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<

 

Adriana – Maria – Kosta – Matteo

 

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<

20. – 21. Feb 2021 Kaderwettkämpfe Baden-Württemberg Teil 2

Die Leichtathletik-Saison nimmt Fahrt auf. Zumindest was die Kader-Athleten betrifft. Beim erneuten Kaderwettkampf in Sindelfingen wurden wiederum die Vereinsfarben durch Matteo Redinger über die 60m-Distanz vertreten.
Wie bereits vor zwei Wochen mussten zwei Läufe absolviert werden, wobei in dem kleinen aber feinen Feld die Jahrgänge 1999 bis 2006 vertreten waren.
Gegen den 6 Jahre älteren Milo Skupin-Alfa war daher nichts zu machen. Dieser konnte jeweils die Läufe mit 6,94 und 6,93s klar für sich entscheiden.
Der Vergleich würde hinken. War aber auch nicht Sinn und Zweck der Veranstaltung.
Im ersten Lauf hatte Matteo einen super Start erwischt und war bis 30m in Führung. Auf den folgenden 30m verkrampfte er leicht und kam letzten Endes als Dritter, in neuer persönlicher Bestleistung von 7,14s ins Ziel.
Motiviert ging Matteo in den zweiten Lauf und legte zunächst einen Fehlstart hin, den ersten überhaupt in seiner bisherigen Sportlerlaufbahn. Nun galt es natürlich nichts zu riskieren, so dass er bei der Wiederholung etwas verhaltener starten musste.
Dennoch blieb er mit 7,19s wiederum unter seiner alten Bestmarke und belegte in diesem Lauf Rang 4.
Die 7,14s bedeutet gleichzeitig, dass er in der DLV-Bestenliste der U18 über 60m auf Rang 5 liegt. In der Betrachtung seines Jahrgangs 2005 auf Rang 1.

 

Hier ist.:  (DLV aktuelle Ranglisten  MJ U18 )

Die Ergebnisliste von Sindelfingen :

Ergebnisliste (htm/xml)

Ergebnisliste (pdf)

——————————

Bilder und Videos 

 

 

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<

06. – 07. Feb 2021 Kaderwettkämpfe Baden-Württemberg

06.02  Kaderwettkämpfe Baden-Württemberg

Wie in allen Sportarten liegt die Wettkampfzsenze in der Leichtathletik brach. Dennoch kam es zu einem Einladungs-Wettkampf
für die Baden-Württembergischen Kaderathleten, die Landes- oder Bundeskader-Status haben.

Matteo Redinger war eingeladen und zum ersten Mal in neuen Trikotfarben und für den TSV Frickenhausen am Start über 60m.
Corona-bedingt war es natürlich ein sehr überschaubarer, exklusiver Teilnehmerkreis, der für dieses Event geladen war.

Insgesamt 55 Teilnehmer/-innen verteilten sich auf verschiedenste Disziplinen in Sindelfingen. Hintergrund war sicher vielmehr die Überprüfung der Hausaufgaben als dem klassischen Wettkampfgedanken.

Im 60m-Lauf waren daher auch die Aktiven, U20 und U18er-Klasse zusammengefasst.
Insgesamt Gabe es zwei Finals, die über jeweils 2 Vorläufe ermittelt wurden. Matteo konnte jeweils seinen Vorlauf für sich entscheiden.
Im ersten Finale wurde er mit 7,25s vierter im Gesamtergebnis, im zweiten Finale mit 7,28s Fünfter.

Die Ergebnisliste von Sindelfingen :

Ergebnisliste (htm/xml)

Ergebnisliste (pdf)

Matteo Redinger

>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<

Ehrung der Sportler

2020 haben wir hinter uns gelassen. Vieles war mit Einschränkungen verbunden, manches gar nicht möglich.

Trotz allem hat sich in der Leichtathletik-Abteilung einiges getan. Neben dem seitherigen Breitensporttraining ist nun eine Leistungssport-Gruppe entstanden,

in der unsere Trainer Adriana und Dimis Emmanouilidis ihre Schützlinge um sich geschart haben um auf Veranstaltungen auf Landes- und nationaler Ebene teilzunehmen.

Auch wenn 2020 die Saison kurz und unvollständig war, die Ergebnisse konnten sich mehr als sehen lassen und setzen ein Ausrufezeichen für Leichtathletik im TSV Frickenhausen.

Die Leichtathletik-Abteilung hat es sich vor dem Jahreswechsel dann doch nicht nehmen lassen im Namen des TSV Frickenhausen die Leistungen in kleinstem Rahmen zu ehren.

Kostas Pindonis für seinen Württembergischen Meistertitel im Kugelstoß und Platz 1 der deutschen Rangliste im Diskus.

Matteo Redinger für den Württembergischen Meistertitel über 100 und 300m. Sowie Platz 1 über 100m und Platz 2 über 300m in der deutschen Rangliste.

Natascha Fischer für Platz 2 bei den Württembergischen Meisterschaften und in der Württembergischen Rangliste im Hammerwurf.

Christos Pindonis für Platz 3 bei den Württembergischen Meisterschaften und in der Württembergischen Rangliste im Speer.

 

TSV Frickenhausen

 

 

>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<

WEGEN CORONA VERORDNUNG
Ab Montag den 2.11. findet bis auf weiteres kein Training statt! Liebe Athleten, Eure Trainer werden sich mit Euch in Verbindung setzen und Alternativen anbieten.

>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<

LEICHTATHLETIK                                                 

Der Spiel- und Übungsbetrieb wird mit sofortiger Wirkung bis zunächst Ende November ausgesetzt. Bleibt gesund und zuversichtlich!

 

>>>>>>>>-<<<<<<<<<<<<<<<

>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<


>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<


Bilder Training 

Letzte Training


Hallo liebe Eltern – Athleten,

Ich wollte kurz Bescheid geben,

Das nächste Training findet am Montag 02.11 zur Zeit 17.00Uhr bis 19.00Uhr statt.
dann aber im Sporthalle auf dem Berg in Frickenhausen.

……………………….
Montag
17.00Uhr bis 19.00Uhr in Sporthalle auf dem Berg

Dienstag
16.30Uhr bis 18.00Uhr in Stadion Frickenhausen
und wenn Regen
18.15Uhr bis 19.45Uhr Breitensport Sporthalle auf dem Berg

Mittwoch
16.00Uhr bis 17.30Uhr in Stadion Frickenhausen
und wenn Regen
19.45Uhr bis 22.00Uhr in Sporthalle auf dem Berg

Donnerstag
15.30Uhr bis 17.00Uhr in Stadion Frickenhausen

Freitag
16.00Uhr bis 17.30Uhr in Stadion Frickenhausen
und wenn Regen
20.00Uhr bis 22.00Uhr in Sporthalle auf dem Berg

Samstag
10.00Uhr bis 12.00Uhr Wald (Nach Bedarf )


Übungsleiter/in


Trainerin :  Adriana Emmanouilidou

Geboren:  1968

kontakt: adr@gmx.eu


Ausbildung / Studium:

  1. Studium an der Aristoteles Universität von Thessaloniki
    Sportpädagogik, (Diplom-Sportwissenschaftler, GR). Ohne Anerkennung.
  2. C-Lizenz Trainer Leistungssport Leichtathletik Baden-Württemberg (01.09.2003)
  3. B-Lizenz Trainer Leistungssport Leichtathletik Baden-Württemberg (13.03.2005)
  4. B Trainer Lizensiert in Griechenland (21.05.2009)

Sportleistungen Erfolge:  Disziplinen: 400m / 800m (Mittelstrecken)
Bestleistung (früher): 1984(16Jahre): 400m 55.5sec.(Landesrekord) – 800m 2.04.70min(auch Landesrekord)
1985: 400m 55.50sec. – und 800m 2.04.79min(IAAF Meeting Oslo)
1987: 400m  55.40sec .(Athen IAAF Meeting)  –  800m  2.03.27min  Mediterranen Games in Latakia (Syrien)            1989:  800m 2.03.33min Vize – Meisterin bei den Balkan Games in Serres(Griechenland)                                                  1991:  800m 2.07.63min (IAAF Meeting Venicelia auf Kreta)
als Seniorin W35:2006: 1. Platz bei den Hallenweltmeisterschaften in Linz  4X200m Staffellauf der W35 Nationalmannschaft Deutschland, und  4. Platz 400m – Lauf der W35 – 58,91sec.   Hier klicken: Ergebnisliste Linz 2006

1983-1992:  Landesmeisterin bei den Schülerinnen/Juniorinnen /Frauen(vom 1-3Platz)  –   (Nationalmannschaft bis 1992) 
1987:  3. Platz bei den Mediterranen Games in Latakia (Syrien)


Bestleistungen:
800 Meter-Lauf:   2.03.27min (1987 Mediterranen Games in Latakia (Syrien)
400 Meter- Lauf:   55.40sec.


XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX


Trainer:  Dimis Emmanouilidis

Geboren:  1966

kontakt: dimis@gmx.eu

Tel: 07022 7087474


Ausbildung / Studium:

  1. Studium an der Aristoteles Universität von Thessaloniki
    Sportpädagogik, Abschluss 02/04/1991 (Diplom-Sportwissenschaftler, GR).
  2. Studium an der Aristoteles Universität von Thessaloniki, Abschluss 02/04/1991 (Diplom Trainer Leichtathletik, Spezialisierung, GR).
  3.  Anerkennung des Abschlusses zum Diplomsportlehrer in freien Beruf vom Oberschulamt Stuttgart. (01.10.2001) DE
  4.  C-Lizenz Trainer Leistungssport Leichtathletik Baden-Württemberg (01.09.2003)
  5. B-Lizenz Trainer Leistungssport Leichtathletik Baden-Württemberg (13.03.2005)
  6.  A Trainer Lizensiert in Griechenland (31.10.2006)

Sportleistungen Erfolge  Diskus – Kugel:

2006: Weltmeisterschaften im Diskus bei den Senioren (M35) in Linz 1. Platz.  Hier klicken:  Ergebnisliste Linz 2006

2006: Baden-Württembergische Winterwurfmeisterschaften Männer 2. Platz mit 48.18m

2004:  Weltmeisterschaften im Diskus bei den Senioren (M35) in Sindelfingen  1. Platz.    Hier klicken:   Ergebnisliste Sindelfingen 2004

1982 bis 1991:   Landesmeister bei den Junioren / Männern   (vom 1-3 Platz)

1985: Europameisterschaften der Junioren U20 in Cottbus  7. Platz  mit 54.12 m   Hier klicken: Ergebnisliste Cottbus 1985

Hier klicken: European Athletics U20 Championships Cottbus 1985 Men Werfen


Bestleistungen:

1991 Kugelstoßen: 16.20 Meter
1990 Diskuswerfen: 59.80 Meter



Kostas Pindonis  

 


Matteo Redinger

 


Natascha Fischer

 


Christos Pindonis

 


Alisa Pfindel


Finja Remmers

 

 


>>>>>>>>>>>>>>>      <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Gruppe Wurf Lauf

Matteo  Redinger 2005 MJ18
Yasmina  Hasab 2005 WJ18
Natascha  Fischer 2005 WJ18
Kostas  Pindonis 2006 MJ18
Chris  Pindonis 2006 MJ18
Alisa Pfindel 2007 W15

<<<<<<<<<<<<<<        >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>


Trainingszeiten in Stadion und Halle Frickenhausen ab 02.11.2022

Montag. :

Sporthalle auf dem Berg
17.00Uhr bis 18.30Uhr

Kraft Raum in
Linsenhofen
19.00Uhr bis 21.00Uhr

…………………………

Dienstag.:

Sporthalle auf dem Berg
18.15Uhr bis 19.45Uhr

…………………………….

Mittwoch.:

bei gutem Wetter:  Stadion Frickenhausen
17.30Uhr bis 19.30Uhr*

bei schlechtem Wetter:   Sporthalle auf dem Berg
20.00Uhr bis 22.00Uhr*

………………………….

Donnerstag.:

Kraft Raum in
Linsenhofen
18.00Uhr bis 20.00Uhr

……………………

Freitag.:

bei gutem Wetter:  Stadion Frickenhausen
16.00Uhr bis 17.30Uhr*

bei schlechtem Wetter:  Sporthalle auf dem Berg
20.00Uhr bis 22.00Uhr*

…………………………

Samstag.:

Wald (Nach Bedarf)
09.30Uhr bis 11.30Uhr

………………………………….

Trainingsplan 02.11.22 Leichtathletik.pdf

Aktuelle Bestenlisten 2021

……………………………………………………

Deutsche Bestenlisten 2021  – DLV aktuelle Ranglisten

Deutsche Bestenlisten M15 Diskuswurf
Deutsche Bestenlisten M15 Kugelstoß
Deutsche Bestenlisten Männliche Jugend U18 100m
Deutsche Bestenlisten Männliche Jugend U18 200m
Deutsche Bestenlisten Weibliche Jugend U18 Hammerwurf
Deutsche Bestenlisten W15 Hammerwurf
Deutsche Bestenlisten W14 Hammerwurf

………………………………………………………………..

WLV-Bestenliste 2021

WLV Bestenliste

 

……………………………………………………..

 

Kreis – Bestenliste 2019

Bestenliste 2019

…………………………………………

Aktuelle Rekorde

Deutsche Nachwuchs – Rekorde,

DLV-Bestleistungen Jugend U18
DLV-Bestleistungen Jugend U16

 

WLV-Rekordliste

Kreis-Rekordliste

Stadion-Rekorde

Vereinsrekorde Stand: 30.10.2020

…………………………………………

Titel, Meisterschaften, Erfolge

Tops 2020

Tops 2019

…………………………………………

Wichtige Links zu Verbänden

…………………………………………

TSV Frickenhausen 1893 e.V.

Mail:  dimis@gmx.info

Alle Bildern von 2021

 

Matteo Redinger

C:DCIM100GOPROGOPR0827.GPR

…………………………………………….

Alle Bildern von 2020

Kostas