In 12 Stunden bis zum Halbfinale

Michael Röhner (dritter von rechts) und Adrian Becker (zweiter von rechts) bei der Siegerehrung.

Von vergangenem Samstagabend auf Sonntag fand in Aichtal-Grötzingen das Maultaschenmitternachtsdoppelturnier statt. 280 Teilnehmerinnen und Teilnehmer füllten in diesem Jahr die Mehrzweckhalle, wo neben spannenden Spielen, verschiedene Maultaschen, Getränke und abwechslungsreiche Musik angeboten wurde. Nah am Saisonstart nutzten Adrian Becker und Michael Röhner vom TT Frickenhausen das Turnier auch für die Vorbereitung auf die neue Saison. Im Mixed-Wettbewerb trat Petra Lachenmayer zusammen mit Adrian Becker an.

Während Röhner/Becker in der Gruppe alle drei Spiele gewannen, hatten Lachenmayer und Becker im Mixed mit der starken Gruppe ordentlich zu kämpfen. Am Ende verlor das Mixed zwar alle der drei Spiele, dem Spaß am Spiel tat dies jedoch keinen Abbruch.

Petra Lachenmayer (links) und Adrian Becker (rechts) spielten als “Engele”. (Foto: Ralf Just/ TTC Aichtal)

Michael Röhner zeigte an diesem Tag starkes Tischtennis. (Foto: Ralf Just/ TTC Aichtal)

Röhner/Becker qualifizierten sich durch die drei Siege als Gruppenerste für die Hauptrunde. Dort setzten sich die beiden anfangs durch glückliche Freilose, dann über eine sich stetig steigernde Leistung bis ins Halbfinale durch.

Nach 0:2 Rückstand schien dieses bereits entschieden. Doch konnten die beiden Frickenhäuser den dritten Satz noch drehen und gewannen mit 11:9, bevor sie gegen die angeschlagenen Gegner dann auch den vierten Satz für sich entscheiden konnten. Das inzwischen äußerst hochklassige Spiel wurde unter aufmerksamer Beobachtung der Zuschauer zum Kopf-an-Kopf-Rennen. Schließlich mussten sich Röhner/ Becker aber mit 9:11 Punkten geschlagen geben.

Aufgrund der sehr starken Leistung und dem Erreichen des dritten Platzes, konnte man jedoch sehr stolz auf die eigene Leistung sein.