Jedermann-Radtour 2019

Jedermann-Radtour 2019 – wieder ein besonderes Erlebnis

Kühle Witterung, Reif auf den Dächern, aber Sonne und blauer Himmel waren die Startbedingungen für die diesjährige Jedermann-Radtour des TSV Frickenhausen. Nach dem Verladen der 19 Fahrräder auf PKW und einen Radanhänger ging es über die Autobahn nach Geislingen/Steige zum Ausgangspunkt der Ausfahrt.

Ein sehr frischer Ostwind blies der Gruppen entgegen. So waren die Radler doch recht froh, als man nach Eybach in das stetig ansteigende Roggental einbiegen konnte. Vorbei an der unteren und oberen Roggenmühle wurde anschließend ein kurzer Blick auf den Eingang des Mordloches geworfen, bevor es auf dem recht gut ausgebauten Schotterweg weiter hinauf nach Treffelhausen ging. Immerhin waren jetzt schon rd. 200 Höhenmeter bewältigt und eine kurze Verschnaufpause tat gut. Über eine leicht hügelige Strecke wurde dann bald Bartholomä erreicht. Nun begann mit der Einfahrt in das Wental der wohl schönste Teil der Strecke. Das Felsenmeer mit den wunderbaren Felsformationen, den Trockenwiesen, Silberdisteln und dem wilden Heidekraut war einfach traumhaft. Der sich durchschlängelnde Schotterweg (übrigens auch für Radfahrer frei) hat begeistert und mancher Wanderer war erstaunt über die unendlich lange Radkolonne. Mit gegenseitiger Rücksichtnahme war dies aber kein Problem. Natürlich wurde die Gelegenheit genutzt, vor einem solch markanten Felsen das Gruppenfoto zu schießen. An einem schönen Vesperplatz wurde anschließend Mittagsrast eingelegt. Zum Talende bei Steinheim am Albuch hatte sich die Luft doch schon etwas erwärmt und wurde angenehmer. Die Sonne strahlte mit voller Kraft. In relativ freier, aber immer recht hügeliger Landschaft, die zu etlichen Höhenmetern beitrug, wurde dann Böhmenkirch angesteuert. Weiter ging es auf den schönen Feld- und Radwegen nach Schalkstetten. Dem landwirtschaftlichen Duft der dortigen Schweinemastbetriebe entflohen, ging es vorbei an Weiler ob Helfenstein um die lange Abfahrt der „Weiler Steige“ bis zum Ausgangspunkt in Geislingen zu genießen. Die Gruppe hatte es verdient, denn immerhin lagen dann bei rd. 650 Hm 70 Kilometer Radstrecke hinter ihr. Nach rd. 5 Stunden unfall- und pannenfreier Ausfahrt wurden die Räder wieder verladen und die Heimfahrt über Wiesensteig und Westerheim angetreten. Nach dem Abschluss mit sehr guter Bewirtung in der Stadiongaststätte in Böhringen ging wieder eine schöne Ausfahrt zu Ende. Vielen Dank an dieser Stelle an den Tourenführer Rainer Heermann für die präzise Vorbereitung und sachkundige Begleitung der diesjährigen Jedermann-Radtour.