Bericht über unsere Line Dance Party

Die Bildergalerie zeigt die Linetänzer/innen mit Gästen. Den Bodyguard Sänger Jarrell Ugwu und die Sängerinnen Lorena ubnd Alesandra Leocate

Die Festhalle bebte bei der “Line Dance Party” am Samstag den 17. März 2018

Für Überraschung bei den Organisatoren sorgten die vielen Zuschauer und Gäste bei der zweiten Line Dance Party am 17. März 2018. Im Verlauf der Veranstaltung mussten zusätzliche Stühle aufgestellt werden, damit alle Zuschauer Platz fanden. Der erste Vorsitzende, Oliver Andersch, eröffnete die Party pünktlich um 14:00 Uhr. Tanztrainerin Karin Deisinger bat alle Tänzer/innen zum Warmup auf die Tanzfläche und stellte vier Tänze aus dem Cooutry Western-Bereich vor. Zahlreiche Gäste wagten sich schon gleich auf die Tanzboden und waren mit Begeisterung dabei. die Tänzerinnen von “Lady Solo” Nürtingen zeigten anschließend einen Wiener Walzer sowie einen ChaChaCha und einen Jive Line Dance. Danach wurden wieder alle aufs Parkett gebeten zu einem ChaChaCha. “Dieser Tanz hat mich total begeistert”, erzählt eine Besucherin, “und die Musik von Santana war dabei sehr motivierend”. Während des daran anschließendenUnterhaltungsprogramms konnten sich die Tänzer/innen und Zuschauer bei Kaffee und Kuchen stärken. Live Musik und Gesang von der Musikschule Heilemann und Jarrell Ugwu (jugendlicher Sänger beim Musikal Bodyguard), sowie den Sängerinnen Lorena und Alesandra Leocate sorgten für kurzweilige Unterhaltung. Zwei Showtänze, ein Wiener Walzer und einen Slow Foxtrott, präsentiert von Karin Deisinger und Fritz Maiero, boten Einblick in die Welt des Turniertanzes. Beim anschließenden Bossa Nova Line Dance und einem Twist schwangen wieder alle Tänzer/innen das Tanzbein, teiweise mit den typischen Kostümen aus den 60ern. ” Der Bossa Nova macht so viel Spaß” stellt eine Tänzerin fest. Dessen Wiederholung war von Vielen am Schluss der Party nochmals gewünscht. Die anschließend vorgestellten Patytänze ließen die Halle beben: bis zu 80 Personen waren auf der Tanzfläche mit Spaß und Freude dabei! Beim ersten Tanz, der auch als Aufwärmung diente, tanzten zwei gegenüber in Linien stehende Gruppen in einander hinein. Das war für die Teilnehmer eine ganz neue Erfahrung! nach drei Patrytänzen, bei welchen alle mit viel Freude dabei blieben, fogte noch der Show Line Dance “Sowieso”, choreografiert von der Trainerin Karin Deisinger, der mit Begeisterung aufgenommen wurde. Trotz der schon anspruchsvolleren Tanzschritte und Figuren, blieben alle Tänzer/innen und Besucher dabei und tanzten mit. Nach einem Cooldown auf Bachata-Rhythmus und funktionellen Dehnübungen verabschiedete Fritz Maiero alle Tänzeri/innen und Gäste und dankte den zahlreichen Helfern, ohne deren Unterstützung diese sehr erfogreiche Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.