Jahresfeier „uff Schwäbisch“

Am 18.11.2017 fand in der Festhalle des Erich Scherer Zentrums die Jahresfeier des TSV Frickenhausen statt. Die „Ailadong“, die einen Schwäbischen Abend ankündigte kam offenbar bei den Mitgliedern und Freunden des TSV gut an, da die Festhalle beinahe bis auf den letzten Platz besetzt war.

Das Orga-Team, bestehend aus Astrid Eichhorn, Martina Mattes, Rainer Hoffmann und Stephan Karau ließ sogar einen Traktor in die Aula stellen, um den Bezug zum Schwabenland zu unterstreichen. Ganz im Sinne des Mottos wies die Speisekarte des Abends schwäbische Köstlichkeiten aus. Von geschmälzten Maultaschen bis zum Rostbraten boten die Lenningo-Gugga eine ausgezeichnete Bewirtung.

Unbeschwert, bunt und schwungvoll startete auch das Unterhaltungsprogramm mit der Kindersportschule, die unter der Leitung von Bianca Gneiting, Bianca Kußmann und Tiana Barkleit einige ihrer turnerischen, spielerischen und tänzerischen Übungsinhalte präsentierte.

 Nachdem Oliver Andersch, der 1. Vorsitzende des Vereins, die zahlreichen Gäste, unter ihnen die beiden Ehrenvorsitzenden Lothar Rist und Hans Gneiting, sowie Bürgermeister Simon Blessing begrüßt hatte, übernahmen Lara Fuchs und Bianca Kussmann das Mikrofon und führten spritzig und unterhaltsam durch den weiteren Abend. Ihre erste Ansage galt der Rope Skipping-Gruppe (Beginner) um die Übungsleiterinnen Tiana Barkleit, Jennifer Wilsdorf, Sina Barkleit und Hanna Höschele, die einen dynamischen Auftritt darbot. Im weiteren Verlauf der Jahresfeier sorgten die Übungsgruppen Rope Skipping (Fortgeschrittene), Line Dance unter der Leitung von Karin Deisinger sowie die Jazz-Dance-Gruppe unter der Leitung von Ramona Kaiser für abwechselnde und pfiffige Tanzunterhaltung.

Adrian Becker, der das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden im Ressort Öffentlichkeitsarbeit als Nachfolger von Rainer Heermann übernahm, richtete sich mit den Ehrungen an die zahlreichen Gäste der Jahresfeier. Die Silberne Ehrennadel für 25-jährige Treue zum Verein überreichten die stellvertretenden Vorsitzenden des TSV Gunter Nething und Andreas Parentin an Ilona Renzler, Sandra Lepple und Gudrun Weber. Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielt Martin Lepple die goldene Ehrennadel.

Die langjährigen Mitglieder wurden auf der Bühne geehrt.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Brigitte Eder, Silvia Hohl, Edeltraud Schlotz und Bernd Kuhn gleichzeitig zu Ehrenmitgliedern ernannt. Für jeweils 60 und 70 Jahre wurden Siegbert Dorfschmid und Werner Maier geehrt. Die letzte Ehrung leitete Becker mit „einer beeindruckenden Zahl“ ein. Als „Turner der ersten Stunde“ erhielt Walter Sterr für stolze 80 Jahre Mitgliedschaft einen besonderen Applaus.

Gunter Nething (links) gratulierte Walter Sterr (rechts) zu 80 Jahren Mitgliedschaft.

 

 

Für zehn Jahre als Übungsleiterin im Rope Skipping erhielt Tiana Barkleit die silberne Ehrennadel. Die goldene Verdienstmedaille für mehrere Ehrenämter bis hin zum heute 1. Vorsitz, erhielt Oliver Andersch, der sich seit 15 Jahren beim TSV Frickenhausen engagiert.

Kaum waren die Ehrungen durchgeführt, luden die Moderatorinnen zur Polonaise durchs Erich Scherer Zentrum ein. Bei diesem „Überraschungs-Programmpunkt“ fand sich der Vorstand des TSV Frickenhausen schließlich auf der Bühne wieder und erheiterte das Publikum mit dem Flieger-Tanz.

2018 wird der TSV Frickenhausen sein 125-jähriges Bestehen feiern. In diesem Zusammenhang wurde auf den Festakt am 17.11.2018 hingewiesen. Michael Gneiting stellte außerdem das besondere Event des Jubiläumsjahres vor: Das Spiel ohne Grenzen, welches am 17.06. im Stadion veranstaltet wird. Zu diesem können sich Mannschaften anmelden und an verschiedenen sportlich fordernden Stationen ihr Können gegeneinander unter Beweis stellen. Weitere Infos unter: http://tsv-frickenhausen.de/spiel-ohne-grenzen/

Neben den langjährigen Mitgliedern sowie ehrenamtlich Tätigen, wurden die Vereinsmeister sowie Einzelsportler mit herausragenden Wettkampferfolgen vom 1. Vorsitzenden Andersch auf die Bühne gebeten. Über den Titel des Vereinsmeisters dürfen sich freuen Michael Hohl und Michael Röhner (Tischtennis), Philipp Theiner, Jörg Gneiting, Michael Schmid, Hermann Dorfschmid, Jörg Wenzelburger, Sonja Schmid, Sabine Linzenmeier, Carola Knappert und Stefanie Münzing (Tennis), Andreas Schropp und Helen Jenz (Leichtathletik). Rudolf Pletzer und Andreas Schropp wurden für herausragende sportliche Leistungen geehrt.

Originell und rustikal gestaltete das Team der „Alpin-Drums“ seinen Auftritt, welches sich an Werkzeug, -schränken sowie –kisten bediente und mit rhythmischer Finesse einen musikalischen Höhepunkt erreichte.

Weniger ist manchmal mehr – die „Alpin-Drums“ machten originell(e) Musik.

Abschließend griff die erste Vorsitzende Astrid Eichhorn noch zum Mikrofon, dankte dem Organisations-Team und vor allem den beiden jungen Moderatorinnen des Abends. In diesem Zusammenhang zeigte sie auch ihre Freude über das Engagement der jungen Menschen im Turn- und Sportverein.

Bereits gegen Ende des Rahmenprogramms war die Bar eröffnet worden, an der man sich zu später Stunde noch über das vergangene Jahr, das vielseitige Programm des Abends oder das kommende Jubiläumsjahr des Vereins unterhalten konnte. Beim TSV „goht ebbes“ würde wohl der Schwabe sagen.