Erfolgreicher Saisonstart

Guter Saisonstart für Rudolf Pletzer

Guter Saisonstart für Rudolf Pletzer

Nach einer längeren Verletzungspause begann die Saison 2018 gleich mit einer Baden-Württembergischen Meisterschaft. Eine große Herausforderung, zumal damit auch die erste Standortbestimmung des Jahres anstand.

In Essingen im Ostalbkreis wurden die diesjährigen Crossmeisterschaften ausgetragen. Der LAC Essingen hatte für ausgezeichnete Rahmenbedingungen gesorgt und die Strecke bestmöglich präpariert. Trotzdem machte die Cross-Rundstrecke am Fuße des Teußenberges ihrem Namen alle Ehre. Der aufgeweichte Boden forderte den Läuferinnen und Läufern nicht nur physisch alles ab; auf den Gefällstrecken und in den Kurven waren mitunter artistische Einlagen notwendig um nicht den Boden unter den Füßen zu verlieren und im Matsch zu landen. Überhaupt war die durchweg auf Wiesen verlaufende Strecke nur mit Spikes zu bewältigen. „Turnschuhläufer“ hatten keine Chance.

Rudolf Pletzer vom TSV Frickenhausen lief in gewohnter Weise über die 4,1 km von vorne weg ein beherztes Rennen, musste dann aber der schweren Strecke etwas Tribut zollen. Aber, er scheint seine alte Stärke wieder zurück gewonnen zu haben. Mit deutlichem Vorsprung gewann er die Klasse M 65 mit 22:58 Min. deutlich vor seinem ständigen Widersacher Günther Maslo von der LG Rems-Welland, der erst nach 24:42 Min. über die Ziellinie kam. Den dritten Platz belegte Siegfried Blum, LT Unterkirnach in 25:59 Min.

Damit kann sich Rudolf Pletzer über seinen ersten Saisonsieg und die Baden-Württembergische Meisterschaft im Crosslauf freuen.

Bereits nächste Woche finden in Sindelfingen die Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften der Senioren statt, bevor es dann Anfang März zu den Deutschen Hallen-Seniorenmeisterschaften nach Erfurt geht.

Sehr erfolgreich war bei den Crossmeisterschaften auch seine Tochter Monika. Nach beruflicher Veränderung und Wohnsitz in Ulm wechselte sie in diesem Jahr vom SF Blau-Gelb Marburg zur LG Filder. Noch im Trainingsaufbau und für Crosslauf eigentlich nicht vorbereitet gelang ihr dennoch bei den Frauen mit 19:19 Min. die Vizemeisterschaft hinter Elena Burkard von der LG Farbtex Nordschwarzwald, welche allerdings mit 17:22 Min. deutlich vor ihr ins Ziel einlief.

 

 

 

Rudolf Pletzer läuft zum zweiten Titel

Der Sindelfinger Glaspalast mit seinen vier Kunststofflaufbahnen ist bekannt für große Wettbewerbe der Leichtathletik. Am vergangenen Wochenende haben dort die diesjährigen Baden-Württembergischen Meisterschaften der Senioren stattgefunden.

Bei sehr guter Beteiligung, besonders bis zu den Altersklassen 65, wurden ausgezeichnete Ergebnisse erzielt. Mit dabei waren Rudolf Pletzer und Günter Baur vom TSV Frickenhausen. Nach dem Meistertitel bei den Ba-Wü Crossmeisterschaften durfte man gespannt sein, wie Rudolf Pletzer sein Leistungsvermögen auch in der Halle umsetzen kann. Neben der 60 m Sprintstrecke, quasi zum Warmlaufen, war sein Focus auf die 800 m und 3000 m gesetzt. Auf der 800 m – Strecke hatte er mit Peter Schultz von Gazelle Pforzheim/Königsbach einen sehr starken Gegner, der ihm von Start weg keine Chance lies. So musste sich Pletzer mit 2:42,30 Min. als Zweitplatzierter und Vizemeister in diesem Wettbewerb geschlagen geben. Schultz hatte mit 2:36,48 Min. einen deutlichen Vorsprung. Dritter wurde Klaus Overzier vom LC 80 Pforzheim in 2:51,77 Min.

Viel besser lief es dann auf seiner Paradestrecke über 3000 m. Pletzer dominierte im gemischten Wettbewerb ab AK 65 und aufwärts ganz klar und lies vom Start weg keinen Zweifel am Sieg. So gewann er auch deutlich in der AK M65 mit guten 12:03,05 Min. und sicherte sich damit erneut einen Baden-Württembergischen Meistertitel. Zweiter wurde Klaus Overzier n 12:10,38 Min. Günther Lippold von der LG Filder passierte als Dritter die Ziellinie in 12:21,28 Min.

Damit begann die Saison für Rudolf Pletzer sehr erfolgreich. Die nächsten Herausforderungen werden nun Anfang März die Deutschen Hallenmeisterschaften in Erfurt sein.

 

Günter Baur ging in der Altersklasse M75 über 60 m und 200 m an den Start. In 10,01 Sek. belegte er über die 60 m – Strecke den dritten Platz und gewann damit die Bronzemedaille. Es siegte Hartmut Krämer, DJK Käfertal-Waldhof in 8,77 Sek. vor Diethart Reichhardt, LAG Obere Murg, in 9,78 Sek.

Über 200 m konnte er sich in 36,95 Sek. den zweiten Platz und somit die Silbermedaille sichern. Den Wettbewerb gewann Hartmut Krämer in 32,65 Sek. Günter Baur ist mit den erzielten Leistungen zufrieden, zumal beide Zeiten die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften bedeuten.

Silber bei den Deutschen Hallenmeisterschaften für Rudolf Pletzer

Die Leichtathletikhalle in Erfurt war am vergangenen Wochenende Austragungsort der diesjährigen Hallenmeisterschaften für Senioren. Mit dabei Rudolf Pletzer vom TSV Frickenhausen. Nach seinen Erfolgen bei den Baden-Württembergischen Cross- und Hallenmeisterschaften durfte man auf sein Abschneiden im bundesweiten Vergleich gespannt sein. Er selbst war eher etwas skeptisch, zumal er, auf Grund der letztjährigen Verletzung, doch noch etwas Trainingsrückstand hat und zudem die Witterung der letzten Wochen nicht gerade zu einem effizienten Training einlud. Dennoch konnte er bei gut besetzten Teilnehmerfeldern sowohl über 3000 m und 800 m in der Altersklasse M65 überzeugen und ein weiteres Mal den TSV Frickenhausen hervorragend präsentieren.

Bereits am Samstag stand der 800 m-Lauf auf dem Programm. In diesem Lauf ließ Walter Rentsch von der LC Aichach mit 2:29,55 Min. seinen Kontrahenten keine Chance. Doch um die Plätze 2 – 4 wurde hart gerungen, waren es doch altbekannte „Gegner“. Schließlich konnte Peter Schultz (Gazelle Pforzheim/Königsbach) in 2:36,15 Min. den zweiten Platz belegen. Vor Anton Schreiner von Laufzwang Wippetal in 2:37,60 Min. Rudolf Pletzer hat in diesem Feld den vierten Platz in guten 2:39,39 Min. belegt.

Man durfte auf den zweiten Tag in Erfurt gespannt sein. Über 3000 m stand die Paradedisziplin von Pletzer auf dem Programm. Doch der „Überflieger“ Walter Rentsch vom Landesverband Bayern setzte auch hier gleich den Maßstab und gewann deutlich in 11:17,51 Min. Der Frickenhäuser lief jedoch ein beherztes Rennen und konnte die Zeit seiner Ba-Wü Meisterschaft nochmals verbessern. Er ging nach guten 11:37,96 Min. über die Ziellinie und sicherte sich damit den zweiten Platz und die Silbermedaille. Dritter wurde Jochen Moshage, TG Herford, in 11:42,08 Min.

Insgesamt kann Rudolf Pletzer damit zum Jahresanfang bereits hervorragende Ergebnisse erzielen und eine deutliche Leistungssteigerung aufweisen.

Rudolf Pletzer wird Vierter bei den Deutschen Crossmeisterschaften

Derzeitig häufen sich die Meisterschaftswettbewerbe bei den Leichtathleten. Am vergangenen Wochenende haben in Ohrdruf (Thüringen) die diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Crosslauf stattgefunden. Mit dabei Rudolf Pletzer vom TSV Frickenhausen. Nach den Hallenmeisterschaften in Erfurt hat er in kurzer Zeit innerhalb weniger Wochen erneut die beschwerliche Anfahrt in Richtung Thüringer Wald auf sich genommen.

Bei den mit rd. 950Teilnehmern sehr gut besetzten Crossmeisterschaften gingen alle Altersklassen der Junioren, Aktiven und Senioren an den Start. Die Rundstrecken waren bei annehmbaren Temperaturen gut zu belaufen und gingen über teils hügeligen und aufgeweichten Wiesenuntergrund. Mit Spikes kein Problem.

In der Laufgruppe von Rudolf Pletzer über 5,2 km waren 124 Läufer und Läuferinnen der Altersklassen M60/W50 und aufwärts am Start. In der Altersklasse M65 sind 15 Teilnehmer in der Ergebnisliste verzeichnet. Mit deutlichem Vorsprung gewann diesen Wettbewerb Klaus-Dieter Grabowsky, SC Spelle-Venhaus vom Landesverband Niedersachsen in 21:08 Minuten. Zweiter wurde Egbert Zabel, Cöthener FC Germania in 21:38 Min. vor Manfred Dormann, TV Brückenau in 21:56 Min. Die Platzierten vor Pletzer waren allesamt jünger als Pletzer. Dennoch konnte sich Rudolf Pletzer nur ganz knapp dahinter mit einer ausgezeichneten Zeit von 22:02 Minuten in seiner Klasse den vierten Platz erkämpfen. Im Gesamteinlauf der 124 Starter war dies Platz 13. Auf’s „Treppchen“ hat es leider nicht gereicht, aber dennoch ist Rudolf Pletzer bei ansteigender Form über diese Platzierung sehr zufrieden.